08.04.2016, 12:46 Uhr

„G’scheit wirtschaften – g’scheit haushalten“

(Foto: © RM Südweststmk)

Effizientere und schlankere Verwaltungsprozesse 2016+ geplant.

„G’scheit wirtschaften – g’scheit haushalten“ – unter diesem Motto diskutiert Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer mit PraktikerInnen aus allen Lebensbereichen in den sieben steirischen Regionen. Ihre Ideen für effizientere und schlankere Verwaltungsprozesse sind gefragt!

„Die Steiermark an die Spitze führen können wir nur mit gesunden Finanzen. Und gesunde Finanzen erfordern g´scheites Wirtschaften!“, so Finanzreferent Michael Schickhofer bei der Veranstaltung in der Region Südweststeiermark am 7. April im JUFA in Leibnitz. Was es brauche, ist weniger Bürokratie und eine Vereinfachung in der Verwaltung. „Wir diskutieren mit den Entscheidungsträgern in den Regionen und werden uns schlau machen, wie wir die Regelungswut zurückfahren und dabei Geld sparen können“, erklärt Schickhofer. „Wir müssen die Leistungen des Landes effizienter machen, aber das Leistungsniveau halten!“

50 Vertreter der Region Südweststeiermark haben sich gemeinsam mit dem Landeshauptmann-Stellvertreter und den Abteilungen 4 (Finanzen) und 17 (Regionalentwicklung) nun den Kopf darüber zerbrochen, wie man Geld „g´scheit“ einsetzen könne. Alle Ideen werden nun von der Finanzabteilung gesammelt und bewertet und von der Landesregierung in einer Klausur Mitte Mai diskutiert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.