22.09.2016, 10:25 Uhr

Heimschuher Florianis eroberten Luxemburg

(Foto: KK)

Zehnjähriges Bestandsjubiläum der Wettkampfgruppe Heimschuh – Gefeiert wurde in Luxemburg.

Die Wettkampfgruppe der freiwilligen Feuerwehr Heimschuh feiert heuer ihr zehnjähriges Bestandsjubiläum. Von den damaligen Gruppenmitgliedern sind derzeit noch vier Kameraden dabei, die nach wie vor bei den regelmäßigen Übungen und Bewerben mit Begeisterung teilnehmen.
In den vergangenen zehn Jahren nahm die FF Heimschuh bei jedem Bereichsfeuerwehr-Leistungsbewerb im Bereichsfeuerwehrverband Leibnitz zum Teil mit TOP-Platzierungen teil. Auch kein Landesfeuerwehrleistungsbewerb in der Steiermark wurde in den vergangenen Jahren ausgelassen.
Eine Premiere war allerdings die Teilnahme am 17. September 2016 an der 3. Grenzlandmeisterschaft für traditionelle internationale Feuerwehrwettbewerbe nach den Richtlinien des internationalen technischen Komitees für Vorbeugenden Brandschutz und Feuerlöschwesen (CTIF).
Austragungsort war das in der Stadt Luxemburg befindliche Stadion Josy Barthel.

Bei diesen Meisterschaften konnten folgende Feuerwehrleistungsabzeichen bzw. Leistungsspangen erworben werden:

• Luxemburgisches Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold
• Saarländische Feuerwehrleistungsspange in Bronze, Silber und Gold
• Rheinland-Pfälzische Feuerwehrleistungsspange in Bronze, Silber und Gold.

Unser „bunter Haufen“ bestehend aus Maurer, Landwirt, Schlosser, Schüler, Angestellter, Gemeindebediensteter, Zivildiener und Weinbauer, reiste mit besonderem Stolz und Ehrgeiz zu dem entferntesten Bewerb ihrer Geschichte. Den Titel für die weiteste Anreise hatte die FF Heimschuh schon vor Bewerbsbeginn gewonnen. Mit 998 Kilometer war schon alleine die Anreise eine „besondere Herausforderung“.

Nach drei Antritten an einem Tag (jeweils in Bronze) kam am Nachmittag die Mitteilung an die Kameradinnen und Kameraden in Heimschuh:

„Wir haben alle drei Durchgänge bestanden!“

Sichtlich erschöpft – aber glücklich – ging es nach einem kurzen Abstecher beim Münchner Oktoberfest wieder zurück nachhause.

Zuhause angekommen gratulierte das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Heimschuh - bestehend aus HBI Karl Posch und OBI Michael Oblak - zu den hervorragenden Leistungen und den erworbenen Abzeichen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.