11.03.2016, 07:09 Uhr

Im Flug wieder zum süßen Erfolg

Die ausgezeichneten Jungimker des B(R)G Leibnitz mit ihrem Biologie-Professor, dem Profi-Imker Gustav Oberdorfer: Für ihren Blüten- mit Waldhonig gab es die Goldmedaille. (Foto: B(R)G Leibnitz)
Erfolgreiche Partnerschaft: Als eine der wenigen Schulen Österreichs hält das B(R)G Leibnitz Bienenvölker – und heimst mit den Produkten Preis um Preis ein.

Sie stehen am Fuße des Seggaubergs und schwärmen von dort zu ihrer Arbeit aus – die rund zehn Bienenvölker des B(R)G Leibnitz: Seit mehr als zehn Jahren gibt es dazu unter Leitung des Biologie-Professors und begeisterten Imkers Gustav Oberdorfer das Unterrichtsfach „Bienenkunde“.

Von der österreichischen Leistungsschau der Imkerei in Wieselburg, bei der die „Goldene Honigwabe 2016“ verliehen wurde, kehrte das Leibnitzer Gymnasium nun erfreulicherweise wieder mit einer Auszeichnung heim. Für den schuleigenen Blüten- mit Waldhonig verlieh die gestrenge Jury aus Honigsensorikern gar eine Goldmedaille.

28 Schüler sind aktuell im Bienenfach: Sie betreuen einerseits die Bienenvölker praktisch, im Unterricht kommt das theoretische Wissen um die Apidologie, so der lateinische Fachbegriff der Bienenkunde, hinzu. „Wir sind einige der wenigen Schulen in Österreich, die das anbieten“, erläutert „Bienenvater“ Gustav Oberdorfer. Der Vorteil dabei: Die Südsteiermark ist ein guter Lebensraum für die Bienen und auch die blühenden Kulturen haben ihren Bestäubungsnutzen.

Und noch einen Gewinn bringt der Einsatz von Bienen und Schülern – der selbst geerntete Honig geht an letztere.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.