15.09.2016, 15:30 Uhr

ISOP verstärkt Integrationsangebot in Leibnitz

Eva Surma ist nach einem Jahr in Niederösterreich wieder in Leibnitz zurück. (Foto: KK)
ISOP verstärkt künftig das Integrationsangebot in Leibnitz und dahinter steckt eine bekannte Südsteirerin, die nach einem arbeitsreichen Jahr in Niederösterreich als Einrichtungsleiterin des Diakonie-Flüchtlingsdienstes wieder in ihre Heimat zurückkehrt. Eva Surma war mit dem Aufbau der beiden Integrations- und Bildungszentren in Amstetten und Gmünd betraut, die erfolgreich installiert wurden und in Betrieb sind. "Ein Angebot, weitere zwei Jahre in Niederösterreich zu arbeiten, musste ich aus persönlichen Gründen ausschlagen", so Surma, die glücklich ist, dass sie wieder in Leibnitz Hand anlegen kann. Surma ist künftig im Projekt „Interkulturelle Beratung von MigrantInnen zur Integration in den Arbeitsmarkt“ in Kooperation mit dem AMS als Arbeitsassistentin im Einsatz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.