30.09.2016, 11:10 Uhr

Kitzecker zeigen groß auf

V.l.: Martina Hohenlohe (Chefredakteurin), Bernhard Schauer, Stefan Schauer, Petra Bader (Leitung Gault & Millau Weinguide) & Karl Hohenlohe (Herausgeber). (Foto: Kristian Schark)

Weingut Schauer aus Kitzeck ist "Gault & Millau Entdeckung des Jahres".

„Stolz, dankbar und glücklich“, so beschreiben die beiden Winzer-Brüder Stefan und Bernhard Schauer das Gefühl, als sie von ihrer Auszeichnung „Entdeckung des Jahres 2017“ im renommierten Gourmet-Guide „Gault Millau“ erfahren haben. Besonders stolz sind die beiden Brüder, dass nicht nur ein Wein die Jury überzeugt hat, sondern das gesamte Sortiment des Weingutes „die ganze Arbeit im Keller im Weingarten, die vielen Stunden und die Gedanken die man sich macht, alles findet in so einer Auszeichnung so viel Wertschätzung“.

Wein als Lebensphilosophie

Die gesamte Familie lebt den Wein als Einstellung und Lebensphilosophie: „Wir wurden quasi mit dieser Idee qualitativ hochwertigen Wein zu machen aufgezogen – es wurde uns in die Wiege gelegt“, erklärt Bernhard Schauer. So ergeben sich gerade im Sausal in der Südsteiermark besonders feine Geschmäcker, die Weine wachsen in sehr hochgelegenen Weingärten mit extremer Steilheit, eine Besonderheit ist der Boden aus Schiefergestein. „Man sieht, dass sich unsere mehrjährige Aufbauarbeit jetzt auszahlt. Der Arbeitsaufwand in unseren Steillagen ist immens, aber nurdadurch können wir höchste Qualität erzeugen und somit diese tolle Auszeichnung bekommen“, so Stefan Schauer.


Tradition ermöglicht Erfolg

Tatsächlich zeichnet sich das Weingut Schauer im südsteirischen Kitzeck durch eines aus: familiären Zusammenhalt, großes Vertrauen und gegenseitige Unterstützung. Als die beiden Brüder Stefan (28) und Bernhard (26) die Verantwortung für das Weingut übernommen haben, gab es von den Eltern Elisabeth und Karl immer vollste Unterstützung. „Wir können nur deswegen eine derartige Qualität erarbeiten, weil wir von den Eltern blindes Vertrauen erhalten“, ist Stefan Schauer, der als Kellermeister agiert, überzeugt.
Bruder Bernhard ergänzt: „Mit dieser Auszeichnung verbunden ist aber auch eine Erwartungshaltung für die Zukunft, dazu kann ich nur sagen: Wir stehen erst am Anfang und sind für die Zukunft gerüstet, die Leute werden noch viel Freude mit unseren Weinen haben.“
Die beiden Winzerbrüder haben noch viel vor: Die Qualität der Schauer-Weine hat sich bereits weit über die Grenzen hinaus herumgesprochen. So gehen in diesen Tagen die ersten Lieferungen über den großen Teich in die Vereinigten Staaten – „Wir freuen uns einfach auf das was noch kommt und genießen jede Sekunde.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.