19.07.2016, 09:07 Uhr

Lebring zeigt den Weg in die Zukunft

In Lebring wird daran gearbeitet, die Gemeinde für die Bewohner noch lebenswerter zu machen. (Foto: KK)

In der Marktgemeinde Lebring wird die Infrastruktur ständig verbessert.

In der Marktgemeinde Lebring konnten in diesem Jahr bereits einige Projekte begonnen werden, andere werden noch folgen.
So wird derzeit an der Wasserversorgung gearbeitet. "Wir sind Selbstversorger, haben allerdings ein relativ altes Netz, daher muss einiges saniert werden. Ein Abschnitt ist jetzt gemacht", informiert Bürgermeister Franz Labugger. Überdies werden auch wieder einige Straßensanierungen durchgeführt sowie eine Oberflächenentwässerung veranlasst. "Der Gemeinderat und ich tun alles, um die Infrastruktur in unserer Gemeinde aufrechtzuerhalten und noch zu verbessern", so Bgm. Labugger.

Neue Arbeitsplätze schaffen

Dass Lebring ein beliebter Industriestandort ist, ist hinlänglich bekannt. Am Gelände des ehemaligen Philips-Werkes haben sich zahlreiche Firmen angesiedelt. "Die Griffner Pulverbeschichtung hat die Halle der Fa. Balasso gekauft und vermietet einen Teil an die Firma Magna weiter, wodurch wieder neue Arbeitsplätze geschaffen werden", freut sich der Bürgermeister. Überdies setzt Lebring Akzente, um als Wohnort attraktiver zu werden. "Derzeit werden neun Wohnungen von der GWS gebaut, die nächstes Jahr fertiggestellt werden. An der großen Nachfrage sehen wir, dass Lebring als Wohnstandort sehr gefragt ist", gibt Bgm. Labugger Auskunft.

Wohnungen errichten

Der Gemeinderat ist derzeit dabei zu eruieren, wo Wohnungen gebaut werden können. "Dabei soll der Neubau von Wohnungen, aber auch eventuelle Sanierungskonzepte für betehende Bausubstanz in Lebring gleichermaßen in Betracht gezogen werden", meint Bgm. Franz Labugger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.