09.06.2016, 08:00 Uhr

Leibnitzer holte Bronze bei der Chemieolympiade

(Foto: B(R)G Leibnitz)

Bundeswettbewerb der Chemieolympiade in Innsbruck: Bronzemedaille für das B(R)G Leibnitz durch Sebastian Kölbl.

Sebastian Kölbl, Schüler der 7.A-Klasse und einer der drei qualifizierten Schüler aus der Steiermark, gewann beim Bundeswettbewerb der Chemieolympiade in Innsbruck , zu dem die besten 24 Chemieschüler aus Österreich und Südtirol antraten, die Bronzemedaille und vertrat somit nach dem Sieg des Landeswettbewerbes unser Bundesland Steiermark in Tirol würdig. Dem Wettbewerb ging eine 12-tägige intensive Vorbereitung in Theorie und Praxis auf universitärem Niveau voraus .
Der Wettbewerb selbst erstreckte sich auf zwei Wochentage mit jeweils fünf
Stunden Dauer .
Die Siegerehrung fand am Samstag , 4. Juni 2016 , auf der Theologischen Fakultät
der Universität Innsbruck in Anwesenheit der politischen und schulischen Prominenz
statt. Die Schulgemeinschaft des B(R)G Leibnitz, allen voran Dir. Mag. Josef
Wieser und sein Betreuer Mag. Josef Pratter, freut sich mit
ihrem naturwissenschaftlichen Talent .
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.