26.06.2016, 14:22 Uhr

Löschangriff mit Kübelspritze

Das Team der Senioren aus Allerheiligen mit Josef Felgitscher (links) nahm an der Sicherheitsolympiade teil. (Foto: Edith Ertl)
Für die Pensionisten aus Allerheiligen bei Wildon brannte in Fernitz-Mellach das Olympische Feuer. Das Team unter Obmann Josef Felgitscher nahm an der Senioren-Sicherheitsolympiade teil und landete hinter den Gewinnern aus Premstätten im guten Mittelfeld.

Der Zivilschutzverband Steiermark veranstaltete diesen Wettbewerb, bei dem die Generation 50Plus Wissen, Geschicklichkeit und Teamfähigkeit unter Beweis stellte. Wie lautet der Euro-Notruf? Was ist zu tun, wenn Öl in der Pfanne am Herd brennt? Die Pensionisten aus Allerheiligen wissen die Antwort. Der Euronotruf ist unter 112 eine in Europa länderübergreifende Notrufnummer und ein Deckel auf den brennenden Topf verhindert einen Küchenbrand. Topfit zeigten sich die Pensionisten beim Kübelspritzen, einem Scheibtruhen-Parcours und beim Holzschneiden mit der Zugsäge.

Den Teilnehmern gratulierten BR Ernst Gödl, Klubobfrau Barbara Eibinger-Miedl, LAbg. Oliver Wieser sowie Peter Kirchengast und Heribert Uhl vom Zivilschutzverband.

Von Edith Ertl







Foto: Allerheiligen Kübelspritze
Bildtext:
100 Punkte erzielten die Pensionisten aus Allerheiligen beim Löschangriff mit der Kübelspritze.
Foto: Edith Ertl
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.