12.09.2016, 07:59 Uhr

Rotwein im Methusalem-Fass

Reinhard Poscharnig vor einem seiner Methusalem-Fässer im Keller. (Foto: Ernst Bieber)
Einen rekord-verdächtigen Wein hat der Winzer Reinhard Poscharnig vom Weingut Ruadl in Großwalz, Gemeinde Leutschach, im Keller lagern. Sein Blauer Zweigelt durfte in Fässern reifen, die mindestens 125 Jahre alt sind. Die Behältnisse sind aus Eichendauben konstruiert und wurden von Reinhards Urgroßvater Martin Grill angeschafft.
Auch die geringe Rotweinernte 2016 wird Poscharnig sechs bis neun Monate in einem der Methusalem-Fässer ruhen lassen, bis der Wein den biologischen Säureabbau hinter sich hat. Reinhard ist von der Qualität der gepflegten Fässer überzeugt. Im Fassboden sind noch die Initialen des Vorfahren eingraviert. Martin Grill hat den Weinbau um das Jahr 1881 begonnen und die drei Fässer um 1890/ 1891 gekauft.
„Damals wurde noch sehr gute Eiche für Weinfässer verwendet“, ist Poscharnig überzeugt. „Und bei der Holzschlägerung hat man auf die Mondphasen geachtet.“ Reinhard erinnert sich, dass sein Vater Josef Poscharnig 1973 neue Eichenfässer besorgt hat, die dann nur wenige Jahre verwendet werden konnten.
Das Weingut Ruadl liegt in der Näh zum Einstieg in die Heiligen-Geist-Klamm und wird gerne auch von Wanderern aufgesucht.

Text und Bilder von Ernst Bieber
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.