30.08.2016, 10:06 Uhr

Sanierung der L 615 bei Großklein

(Foto: Land Steiermark)

Insgesamt werden in die Gündorferstraße 1,2 Millionen Euro investiert. Von 19. September bis 14. Oktober ist eine Totalsperre vorgesehen.

Es wird weiter investiert in der Region: „Nach Schulnotensystem hat die L 615, die Gündorferstraße, im Abschnitt von km 1,025 bis km 5,785 im Raum Großklein beziehungsweise St. Johann im Saggautal einen glatten ,Fleck‘. Umso erfreulicher, dass nun bis voraussichtlich Mitte November die Sanierung um 1,2 Millionen Euro in Angriff genommen wird“, berichtet Verkehrslandesrat Anton Lang.

Und weil die Straße zwischen Gasthaus „Literwirt“ und Radiga (Ortsteil von St. Johann im Saggautal) eben in einem derart schlechten Zustand ist, wird auch der Unterbau saniert und mit einer 30 Zentimeter starken Zementstabilisierung mehr oder weniger neu aufgebaut. Die alten, abgefrästen Asphaltbeläge werden durch eine elf Zentimeter starke Trag- und eine drei Zentimeter starke Deckschicht saniert. „Abschnittsweise wird auch die Entwässerung komplett neu errichtet. Im Bereich bei km 4,000 wird beidseitig jeweils eine neue Busbucht, bei km 1,880 auf einer Seite eine Aufstandsfläche als Randhaltestelle gebaut“, sagt Projektleiter Ernst Mayer von der A16, Verkehr und Landeshochbau.

Die Verkehrsführung erfolgt im jeweiligen Baufeld einspurig mit Ampelregelung. Für die Zementstabilisierung und Asphaltierung ist eine Totalsperre von 19. September bis 14. Oktober vorgesehen, wobei der Termin und auch die Umleitungsstrecke noch mit der Bezirkshauptmannschaft abgeklärt werden muss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.