17.04.2016, 19:14 Uhr

St. Nikolai im Sausal und Rudersdorf-Berg 1 kuppelten sich zum Sieg

Das Warten der Wettkämpfer ist vorbei. Mit dem Bereichs-Kuppel-Cup wurde in die Bewerbssaison 2016 gestartet.



Alle Jahre wieder, im April (heuer war es der 16. April) startet mit dem Bereichs-Kuppel-Cup die Wettkampfsaison bei den FLA-Bewerben, und das bereits zum 13. Mal, in Allerheiligen bei Wildon.

Für die 36 Wettkampfgruppen aus dem Bereichsfeuerwehrverband Leibnitz und den Gästegruppen aus der Steiermark, Niederösterreich, Kärnten und dem Burgenland, darunter drei Damengruppen, stand ein anstrengender sportlicher Nachmittag bevor. Zahlreiche Durchgänge waren zu absolvieren, ehe die Finalisten feststanden.

In teils sehr erstklassigen Kuppelduellen (Parallelbewerb), holte sich in der Damenwertung die Feuerwehr Rudersdorf-Berg 1 den Sieg vor den Wettkämpferinnen ebenfalls von der FF Rudersdorf-Berg 2.

In der Herrenwertung (Klasse Bronze A) siegte die Mannschaft von der Freiwilligen Feuerwehr St. Nikolai im Sausal. Den zweiten Platz sicherte sich in souveräner Manier die Gruppe aus Großhartmannsdorf. Platz drei belegte das Team 3 von der Feuerwehr Allerheiligen bei Wildon.

In der Klasse Bronze B (mit Alterspunkten) belegte den ersten Platz die Feuerwehr St. Georgen an der Stiefing. Platz zwei ging an die Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Reichenfels-St.Peter.

Bewerbsleiter OBI a. D. Alfred Resch und sein Bewerterteam waren rundum mit den Leistungen der Gruppen zufrieden. „Für den Ersten Bewerb in unserem Bereich, war das Leistungsniveau schon sehr hoch“, fasst Resch zusammen, „sonst würden nicht Spitzenzeiten um die 16 Sekunden (Tagesbestzeit FF Allerheiligen b. W. mit 16,16 Sekunden) erreicht werden. Besonders hervorgestochen haben viele Feuerwehren die mit jungen Gruppen an den Start gegangen sind.“

Die Gruppen haben in den letzten Wochen viel trainiert, und warten schon auf die erste große Herausforderung, auf den ersten Bereichsfeuerwehr-Leistungsbewerb in drei Wochen (Veranstalter FF St. Georgen a.d.Stfg.). Zahlreiche Gruppen werden sich dort sportlich messen, aber viele Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner streben den Erwerb des Feuerwehrleistungsabzeichens in Bronze an.

Die Freiwillige Feuerwehr Allerheiligen bei Wildon, die bereits zur 13. Auflage des Bereichs-Kuppel-Cups geladen hat, hat sich wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Wie schon in den letzten Jahren erhielten die Siegergruppen wieder einen besonderen Siegespreis, nämlich eine Trophäe. Diese Trophäe, künstlerisch gestaltet und hergestellt von Walter Blazek, besteht aus Holz, spanischen Marmor und einem Kupplungsschlüssel.

Bei der Siegerehrung waren neben dem Landtagsabgeordneten Peter Tschernko, Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Manfred Walch, Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Josef Krenn, BR Friedrich Partl, Bürgermeister Michael Fuchs-Wurzinger und der zuständige Feuerwehrkommandant HBI Markus Hammer anwesend.

In ihren Grußworten sprachen sie den Feuerwehrmitgliedern ihren Dank aus, ohne deren hohe Leistungsbereitschaft vieles in unserer Gesellschaft nicht möglich wäre.

Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Krenn betonte in seiner Ansprache, dass die Feuerwehr Allerheiligen bei Wildon für die Ausrichtung des Bereichs-Kuppel-Cups immer ein verlässlicher Partner ist. Den Feuerwehren dankte er an dieser Stelle für ihren Dienst, sich immer wieder zu motivieren und die Leistungsfähigkeit der Feuerwehren gerade mit Feuerwehrbewerben, zu stärken.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.