05.04.2016, 10:59 Uhr

Steirischer Herbst in Leibnitz und Leutschach

Bgm. Helmut Leitenberger, Veronica Kaup-Hasler, LR Christian Buchmann, LAbg. Bernadette Kerschler und Bgm. Erich Plasch.

Der "steirische herbst" setzt heuer besondere Akzente im Bezirk Leibnitz.

Der "steirische herbst" hat im Laufe seiner beinahe 50-jährigen Geschichte immer wieder herausragende Kunstproduktion ermöglicht. Würde man die vergangenen Festivaleditionen in einem Begriff zusammenfassen, käme man um das Wort "Aufbruch" wohl nicht herum. Im Zuge einer Neuausrichtung initiiert und produziert der "steirische herbst" wieder vermehrt Projekte außerhalb von Graz und präsentiert diese für sein Publikum.

Leibnitz rückt in den Fokus

„Ich freue mich, dass die steirischen Regionen und die freie Kunst- und Kulturszene mit dem erhöhten Finanzierungsvertrag für den steirischen herbst entsprechend dem erweiterten kulturpolitischen Auftrag verstärkt in die Programmatik eingebunden werden. Es ist mir ein großes Anliegen, ein möglichst breites Kunst- und Kulturspektrum auch in den Regionen anbieten zu können. Zeitgenössische Kunst kann und soll überall stattfinden. Erste erfolgreiche Ansätze in diese Richtung hat es bereits in den vergangenen Jahren gegeben. 2014 zog der steirische herbst seine Kreise im Raum Bad Radkersburg, Bad Gleichenberg, Wildon und Stainz. Im Jahr 2015 standen Vordernberg und Leoben auf der Festivalkarte. 2016 rücken der Bezirk Leibnitz und die Grenzregion in den Fokus. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Stärkung von künstlerischem Schaffen in den Regionen und soll auch neue Publikumskreise erschließen“, so Kulturlandesrat Christian Buchmann.

In Leutschach zu Gast

In der Festivalausgabe 2016 setzt der "steirische herbst" Akzente im Bezirk Leibnitz und der Grenzregion mit Projekten aus unterschiedlichsten Bereichen – Theater, Bildende Kunst, Musik und Cross-Over Formaten. Am Freitag, dem 30. September, eine Woche nach der Festivaleröffnung in Graz, startet das Programm in Leibnitz, am Wochenende darauf in Leutschach. Auch das Team der Kunstvermittlung des "steirischen herbst" dockt mit einem reichhaltigen Angebot intensiv vor Ort an – darunter ein Filmprogramm für Jugendliche bereits im Juni.


Kultur schmackhaft machen

"Wir wollen die Kunst nicht nur in den Ballungsräumen fördern, sondern auch in den Regionen Kultur erlebbar machen", so LR Christian Buchmann. Bgm. Helmut Leitenberger dankt, dass Leibnitz ein großer Teil des steirischen herbst sein darf. "Wir haben ein tolles Programm und sehen es als weiteren Input, Menschen zur Kultur zur bringen", so Leitenberger. Intendantin Veronica Kaup-Hasler dankt den Bürgermeistern und den Gemeinderäten in Leibnitz und Leutschach für die offenen Arme, mit denen sie empfangen wurde und das Engagement in der Projektentwicklung. Bgm. Erich Plasch freut sich, dass die Kulturszene sich auf Leutschach besinnt und freut sich schon auf einen schönen Herbst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.