11.08.2016, 13:15 Uhr

Treffen mit Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie im Ministerium in Wien

v.l.n.r.: Mag. Andreas Kügerl, Obmann Armin klein, BM Mag. Jörg Leichtfried, Abgeordnete Cornelia Schweiner, Dietmar Zweidick, Dr. Heinz-Dieter Flesch. (Foto: KK)
Am 47. Jahrestag der Mondlandung (21. 7. 1969) war es auch für die vierköpfige Delegation der Interessensgemeinschaft „Neue Radkersburger Bahn“ nur ein kleiner Schritt in die Räumlichkeiten des Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, jedoch ein großer für die Radkersburger Bahn.
Die Landtagsabgeordnete Cornelia Schweiner organisierte dankenswerter Weise für die IG „Neue Radkersburger Bahn“ einen Termin.
Nachdem in der bilateralen Bürgermeisterkonferenz die Bürgermeister auf beiden Seiten der Mur sich für die Bahnanbindung von Bad Radkersburg nach Gornja Radgona ausgesprochen haben und auch die Steiermärkische Landesregierung im Dezember 2015 die von Arch. Dipl. Ing. Reinhard Probst entworfene Trassenvariante nach Gornja Radgona in einem selbständigen Antrag unterstützt haben, möchten wir nun auch das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie für den „Probst-Plan“, das Lückenschlussprojekt gewinnen.In einem Schlussplädoyer sicherte BM Jörg Leichtfried seine volle Unterstützung für dieses Projekt zu und lud ein, im Herbst gemeinsam die Ergebnisse der Studie anzusehen und dann weitere Schritte zu veranlassen. Zwischenzeitlich wird er den Kontakt mit den slowenischen Verantwortungsträgern suchen und auch dort die „Wege ebnen“.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.