19.05.2016, 10:32 Uhr

Vom Dach weg gut - „Steirisch mit Qualität“

Andrea Poglonik, Obmann-Stv. „Steirisch mit Qualität“, Innungsmeister Helmut Schabauer, Markus Skof, Gernot und August Kager, beide Altenburger Dach, Gabriele Zötsch, Kundenforum, und Helmut Kocher, Obmann „Steirisch mit Qualität“. (Foto: Foto Maxl)

Steirische Dachdecker und Spengler starten Qualitätsoffensive:
Zufriedene Kunden bestätigen die Leistung des steirischen Handwerks:
Altenburger Dach, Leibnitz, und Skof Dach, Vogau, bauen „Steirisch mit Qualität“!

„Wir können Dachdecker, wir können Spengler! Wir kennen die Sicherheitsvorschriften am Dach, die Ö-Normen, Entsorgungsgesetze usw. Wir haben bestausgebildete Mitarbeiter. Und wir haben Kunden, die mit unserem Handwerk höchst zufrieden sind. Jetzt ist es Zeit, diese Leistungen ins richtige Licht zu rücken“, erklärt Landesinnungsmeister KR Helmut Schabauer den Start der Offensive.

„Steirisch mit Qualität“ heißt die Zusammenarbeit von 31 Dachdecker- und Spenglerbetrieben aus der ganzen Steiermark, Obmann des Handwerksverbandes ist der Grazer Dachdecker und Spenglermeister Helmut Kocher. Das gemeinsame Auftreten in der Öffentlichkeit hat eine professionelle Struktur im Hintergrund. „Die Ausarbeitung von Qualitätsrichtlinien, eine eigene Kaderschmiede für die rund 50 Lehrlinge der Mitgliedsbetriebe sowie eine Material- und Maschinenbörse sind die ersten Schritte“, erklärt Kocher. „Und ganz am Anfang steht unsere Auszeichnung für die Dachdecker- und Spenglerbetriebe, die von den Bauherrn „mit Höchstbewertung“ weiterempfohlen werden.“
Dieses Qualitätssiegel erhalten heuer zum Start gleich 22 Dachdecker-/Spenglerbetriebe in der ganzen Steiermark. Altenburger Dach, Leibnitz, und Skof Dach, Vogau, sind unter den ersten ausgezeichneten Betrieben.

Der Hintergrund für die Initiative des Handwerksverbandes sind die geänderten Marktbedingungen: „Wettbewerb und Preisdruck waren der Anlass, das Thema „Qualität“ unseres Handwerks in den Vordergrund zu rücken. Die Innung hat die Vorarbeit geleistet, innerhalb dieser Kooperation wird es nun konkret. Mehr als andere Gewerke haben wir es mit dem (Preis-)Druck von nichtösterreichischen Firmen zu tun. Unter Umgehung allen handwerklichen Know-hows und der geltenden Sicherheitsvorschriften untergraben sie den Markt“, so Schabauer. „Wie zufrieden die Kunden mit unserem steirischen Handwerk sind, zeigt unser Qualitätssiegel.“ Alle ausgezeichneten Betriebe bekommen von ihren Bauherrn Höchstnoten für ihr Handwerk.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.