06.10.2016, 12:06 Uhr

Weingut Georgiberg zeigt ein Herz für Niki

Barbara Kainz und Madeleine Legat haben bereits die ersten Lebkuchen für die Aktion gebacken.

Das Weingut Georgiberg folgte umgehend dem WOCHE-Spendenaufruf für Niki.

Eine Welle der Hilfsbereitschaft löste der WOCHE-Spendenaufruf für Niki aus. Für eine Studie der Stammzellenmutation, welche in Berlin durchgeführt wird, werden wie berichtet von der Familie 200.000 Euro benötigt. Umgehend gemeldet auf den WOCHE-Artikel hat sich das Weingut Georgiberg. "Wir wollen Niki und seine Familie unbedingt unterstützen", betonen Restaurantleiterin Barbara Kainz und Mitarbeiterin Madeleine Legat, bekannt als Weinhoheit. In der Vorwoche verschlug es die beiden engagierten Damen bereits erstmals in die Backstube, um Lebkuchenherzen zu backen, die zum Preis von 5 Euro verkauft werden. Und spontan hat das gesamte Team inklusive Männer beim Backen tatkräftig mitgeholfen. Der Erlös geht zu 100 Prozent an Niki und wer möchte kann auch einen Teilnahmezettel ausfüllen und beim Christkindlmarkt (10. und 11. Dezember) beim Weingut Georgiberg ein liebevoll, handgefertigtes Lebkuchenhaus gewinnen.

Jeder Euro zählt für NIki
Im Kampf für ein junges Menschenleben
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.