24.03.2016, 15:06 Uhr

Wetterkapriolen in den Alpen

1541 haben im Jänner in Matrei in Tirol die Kirschen geblüht. Im Mai ist alles wieder eingegangen, so hat man neu angesät und um Maria Geburt (8. September) war alles reif.

1542 war in Tirol das ganze Jahr Winter, so dass man nichts säen konnte.

Eine Meldung aus Gastein am 24. August 1889 besagt: Nachdem es seit vorgestern ununterbrochen geregnet, folgte heute auch im Tal ein heftiger Schneefall.
Aus dem Alpengebiet zwischen Bodensee und der Enns wird über tüchtige Schneefälle berichtet. Aus Brennerbad wird geschrieben, dass man sich dort in einer Winterlandschaft zu befinden glaube; in gleicher Weise wird aus Hohenschwangau [bei Füssen] und aus Nauders berichtet, dass dort in den letzten Tagen viel Schnee gefallen ist.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.