09.05.2016, 18:31 Uhr

Menschenopfer

Heute trat Bundeskanzler Faymann als Sündenbock seiner Partei zurück. Er tat das in einer sehr offenen Art, ohne den Versuch, seine Fehler nachträglich schön zu reden. Er wirkte entschlossen, zeigt sich keineswegs verbittert, eine Haltung, die er der Illoyalität seiner Genossinnen und Genossen zu verdanken hat. Das zurzeit noch überwiegende Feldgeschrei seiner Gegner wird bald in der Niederlage verhallen, durch welche sie berufen sind, den Triumpf der Blue Colour Workers zu verherrlichen.
Wer Faymann auf den Sessel folgt, ist unsicher, sicher ist nur, dass die Wähler und Wählerinnen weiterhin fernbleiben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentareausblenden
823
August Zinser aus Leibnitz | 09.05.2016 | 20:55   Melden
1.053
Friedrich Klementschitz aus Leibnitz | 10.05.2016 | 09:49   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.