22.05.2016, 17:00 Uhr

Stichwahl: Ergebnis Bundespräsidentenwahl 2016 in Leibnitz

Bundespräsidenten Stichwahl: So hat Leibnitz entschieden. (Foto: MEV Verlag GmbH/Kitting)

Selten war eine Bundespräsidenten-Wahl so spannend wie heuer: Sechs Kandidaten standen im ersten Wahldurchgang zur Auswahl. Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen schafften es in die Stichwahl und lieferten sich bis zuletzt ein heißes Duell. Einige Meinungsforscher rechneten im Vorfeld mit einem knappen Ergebnis. Hier die Hochrechnung.

Blenden wir zurück auf den 24. April 2016: Einen klaren Sieg gab es für Norbert Hofer im ersten Durchgang der Bundespräsidentenwahl österreichweit mit einem Stimmenanteil von 35,1 Prozent - im Bezirk Leibnitz feierte der FPÖ-Kandidat einen besonderen Erdrutschsieg. Der Bezirk Leibnitz wurde blau eingefärbt - Hofer erhielt durchschnittlich 45 Prozent und mehr.
Mit großer Spannung wurde die Stichwahl im Duell mit Alexander Van der Bellen, der bei der Wahl am 24. April insgesamt 21,3 Prozent erreichte, für den heutigen Sonntag, den 22. Mai 2016, erwartet.
Am meisten Stimmen im Bezirk Leibnitz erhielt Van der Bellen im ersten Durchgang ausgerechnet in der Stadt Leibnitz mit 15,31 Prozent, gefolgt von St. Georgen an der Stiefing mit 15,10 Prozent, Heligenkreuz am Waasen mit 13,98 Prozent und Lebring mit 13,54 Prozent.




Ergebnis der Stichwahl in der Steiermark.

Weitere Berichte zur Stichwahl finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.