06.04.2016, 15:08 Uhr

Stoppt die Flüchtlinge!

Schon beim ersten Bauprojekt in Panama haben damals die Franzosen, dank des Herrn Lesseps, ungeheuer viel Geld verloren. Bis heute entspringen in dem kleinen Land mächtige Geldströme. Mit Beginn des freien Kapitalverkehrs fließt hemmungslos Volksvermögen in diesen Erdfall. Während gegen Menschen Zäune und andere Schutzwälle entstehen, findet Kapital den Weg Steueroasen, das dann für soziale Einrichtungen im Inland fehlt. Eine skrupellose Elite bereichert sich und nützt gleichzeitig die Vorteile des Sozialstaates.
Durch das Auftauchen der sogenannten "Panama Papers" schlafen in einigen Staaten einige Leute unruhiger, auch Österreicher sind darunter. Es wird eng am Panama-Kanal.
Deutschland hat sich 45 Milliarden aus dem Ausland zurückgeholt und den Abfluss von weiteren 45 Milliarden verhindert. Mit diesen Summen hat Merkel die Zahl der Arbeitslosen halbiert, einen Wirtschaftsaufschwung in Gang gesetzt, die Renten um 6 Prozent erhöht und einen Überschuss von 12 Milliarden Euro erwirtschaftet. So geht Politik! Und in Österreich; wer stoppt die Steuerflüchtlinge?
Es freut mich besonders, wenn während des Präsidentschaftswahlkampfes, die Dame und die Herren, die sich um dieses Amt zum Wohle des Volkes bewerben,
so mutig und engagiert, gegen die kriminelle Geldflucht ins Ausland wenden.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.