07.07.2016, 07:49 Uhr

Elisabeth Kölbl bei Internationalen-Schüler-Spielen in Taipeh

Große Nachwuchshoffnung aus Leibnitz: Elisabeth Kölbl. (Foto: KK)
Eine große Ehre wird der 15jährigen Elisabeth Kölbl aus Leibnitz zuteil: Die Kaderspielerin des Steirischen Tennisverbandes darf an den Internationalen-Schüler-Spielen (ICG), die in diesem Jahr in Taipeh, Tawain, ausgetragen werden, teilnehmen.
Jedes Jahr werden 12- bis 15-jährige Sportlerinnen und Sportler auf der ganzen Welt aus verschieden Sportarten nominiert, an den Internationalen-Schüler-Spielen teilzunehmen.
Elisabeth Kölbl hat dort die Möglichkeit, gegen Spielerinnen aus China, der Ukraine, Thailand oder aus Australien zu spielen.
Elisabeth, die sich in den letzten Wochen bei den internationalen Tennisturnieren in Ptuj in Slowenien aber auch in Cakovec in Kroatien jeweils ins Viertelfinale spielen konnte, präsentiert sich derzeit in guter Form. Aber auch mit „ihrer“ Damenmannschaft beim SV Leibnitz Tennis, konnte die 15 Jährige, die in der Landesliga A auf Position eins spielte, eine gelungene Saison hinlegen: In all ihren Single-Matches verließ sie den Platz als Siegerin.
Die International Children’s Games (ICG) wurden im Jahr 1968 vom Slowenen Metod Klemenc gegründet. Seine Intention war es, nach dem Zweiten Weltkrieg eine bessere Welt basierend auf Freundschaft und Sport, mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln zu schaffen und junge Menschen aus verschiedenen Ländern zusammenzubringen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.