25.04.2016, 13:19 Uhr

Landesmeisterschaft Schnellschach: Gamlitz und Leibnitz auf dem Stockerl

Spannend verläuft am Sonntag, dem 24. April, die steirische Mannschaftsmeisterschaft im Schnellschach. Drei Mannschaften liegen nach sieben Runden am Ende mit jeweils zehn Punkten an der Spitze. Die Entscheidung fällt hauchdünn in der Zweit- bzw. Drittwertung. Feldbach-Kirchberg gewinnt in der Schlussrunde im KOMM-Zentrum in Leitersdorf bei Feldbach mit einem 2,5:1,5 Sieg gegen die Schachfreunde und kann Gamlitz noch um einen halben Punkt in der Zweitwertung abfangen und den Titel gewinnen. Dabei hätte den Gamlitzern bereits ein einziger Brettpunkt gegen Leoben gereicht, doch das Match geht 0:4 verloren. Silber rettet Gamlitz nur dank der besseren Drittwertung gegen Leibnitz. Entscheidend war der 2,5:1,5 Sieg im direkten Duell. Die favorisierten Teams von Leoben und den Schachfreunden müssen sich mit den Rängen vier und fünf begnügen. Das zweite Team der Schachfreunde sichert sich mit dem sechsten Platz den Sonderpreis für das beste Team mit einem Eloschnitt unter 2100, die Grazer Schachgesellschaft gewinnt jenen unter 1800. Insgesamt waren dreizehn Teams am Start.

Endstand:

1. Feldbach-Kirchberg (10), 2. Gamlitz (10), 3. Leibnitz (10), 4. Leoben (9), 5. Schachfreunde (8), 6. Schachfreunde II (8), 7. Extraherb (8), 8. Pinggau-Friedberg (8), 9. Schachamazonen (8), 10. ISR (7), 11. Grazer Schachgesellschaft (6), 12. Feldbach-Kirchberg II (4), 13. Pinggau-Friedberg II (2)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.