18.08.2016, 14:23 Uhr

250 Millionen für Smart Meter

GF Paul Kiendler jun. und Energie Steiermark Vorstandsdirektor Martin Graf mit neuem Smart Meter. (Foto: KK)
In einer Kooperations-Partnerschaft arbeiten 30 steirische Energieversorger zusammen und werden in den nächsten Jahren eine Million „intelligente Zähler“ einbauen. Aus dem Bezirk Leibnitz haben sich zwei Netzbetreiber, das E-Werk Kiendler und die Energie Steiermark, an dem Auftrag beteiligt.

Für die Lieferung von einer Million Geräten wurde das französische Unternehmen Sagemcom und der Schweizer Hersteller Landis+Gyr beauftragt. Die verwendete Technologie ist eng mit dem steirischen Halbleiter-Konzern ams in Unterpremstätten verknüpft. Hier wurde das Innenleben der „intelligenten Stromzähler“ für Landis+Gyr konzipiert und entwickelt.

Ab Herbst 2017 soll jeder steirische Haushalt einen digitalen Stromzähler erhalten.
Damit kommen die Stromnetzbetreiber einem europaweiten gesetzlichen Auftrag nach. Bis zum Jahr 2021 werden die analogen mechanischen Zähler Schritt für Schritt ausgetauscht. Die Montage dauert rund 20 Minuten und es werden für den Kunden keine weiteren Kosten anfallen.

GF Paul Kiendler jun.: „Wir haben bereits vor acht Jahren mit den Vorbereitungsarbeiten für den sogenannten ,Smart Meter Roll Out' begonnen. Seit drei Jahren testen wir in einigen Unternehmen und Haushalten in unserem Stromnetz die neue Zählertechnologie. Österreichweit wurden bereits rund 500.000 Smart Meter installiert. Interesse und Akzeptanz der Kunden sind dabei überaus groß.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.