07.05.2016, 08:35 Uhr

Künstlerische Jahrgangsverkostung im steilsten Weingut Österreichs

Karin Pirker zeigt zurzeit im stimmungsvollen Keller des steilsten Weingutes Österreichs ihre farbenfrohen Bilder. Bernhard Malli kredenzt seine Edeltropfen des Jahrgangs 2015 und mehr.

Noch bis Sonntag, dem 8. Mai locken Wein- und Kunstinteressierte die Präsentation des Weinjahrgangs 2015 und eine Bilderausstellung in den Weinkeller von Familie Malli nach Kitzeck im Sausal.

Die Einöd in der Gemeinde Kitzeck im Sausal wird in diesen Tagen zum Wallfahrtsort für Genießer. Über die Römerstraße von Heimschuh hinauf nach Kitzeck im Sausal erreicht man Österreichs steilstes Weingut samt ausgezeichnetem Buschenschank. Dort wartet nun die gesamte Sortenpalette des Weingutes Malli in der Einöd, nur darauf, im historischen Gewölbekeller von Weinfreunden verkostet zu werden.

Junge und perlende Tropfen


Welschriesling, Weißburgunder, Grauburgunder, Sauvignon blanc, Gelber Muskateller, Grüner Sylvaner, Gewürztraminer, perlende Weine (Steile Perle Muskateller und Pink) sowie die Blauen Zweigelt 2012 und 2013 stehen Interessierten zur Verkostung bereit. Und meist gibt es auch jeweils eine Variante jeder Sorte als Klassik oder Steile Leit´n zum Degustieren. Die steilsten Lagen der Mallis haben eine Hangneigung von bis zu 49(!) Grad, was also mehr als 100 Prozent Gefälle entspricht.
Aus der Küche des Hauses werden zur Jahrgangsverkostung köstliche Brote, Weckerl und Stangerl gereicht.

Getrübte Freude

Die große Freude bei Bernhard Malli über den gelungenen Weinjahrgang 2015 trüben allerdings die sorgenvollen Blicke in die Weingärten. Der jüngste Winter- und Kaltwettereinbruch mit Frost hat die Triebe der Reben arg in Mitleidenschaft gezogen. Nur ein Weingarten am Rande eines Waldes weiter oben am Berg in Kitzeck ist halbwegs vom Frost verschont geblieben. "Obwohl man jetzt noch etwa zwei Wochen einmal abwarten muss, ob sich nicht doch noch Zweittriebe bilden, rechne ich mit argen Einbußen bei der Weinernte im Herbst. Etwa 90 Prozent unserer Weingärten sind zu 95 Prozent vom Frost betroffen. Es wird wohl eine Weinernte mit maximal einem Drittel von dem, was wir im Vorjahr ernten konnten", befürchtet Bernhard Malli.

Kunst und Wein

Den Weingenuss im alten Gewölbekeller vollenden Bilder der in Oberösterreich lebenden Kärtnerin Karin Pirker. Im Gewölbekeller von Familie Malli bilden der Wein und die Visionart-Kunst eine gelungene Symbiose.
"Das Eintauchen in die Elemente und Farben ist für mich das Verbindungaufnehmen mit meiner eigenen Seele und Einlassen in unendliche Tiefen", beschreibt Karin Pirker ihr künstlerisches Schaffen. So werden in den farbenfrohen Bildern Karin Pirkers Visionen lebendig und sichtbar. Pirkers Bilder wirken als visueller Spiegel der Seele.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.