24.03.2016, 12:04 Uhr

Lafarge Zementwerk Retznei: Langjährige Mitarbeiter sind ein Erfolgsfaktor

Betriebsrat Robert Meixner, Peter König, Betriebsrat Wilhelm Tarfusser, Franz Rauch, Peter Pacher, Werksleiter DI Günter Kohlmayr bei der Überreichung der Urkunde zum 25-jährigen Dienstjubiläum. (Foto: Lafarge)

DI Günter Kohlmayr sowie Betriebsräte Robert Meixner und Wilhelm Tarfusser gratulieren fünf Mitarbeitern zum 25-jährigen Dienstjubiläum. Werksleiter Günter Kohlmayr hebt den Wert gut ausgebildeter und engagierter Mitarbeiter als wichtigen Erfolgsfaktor hervor.

„Wir gratulieren den Jubilaren des ersten Quartals Gerhard Köpp, Peter Pacher, Franz Rauch, Peter König und Franz Schantl herzlich und bedanken uns für ihren langjährigen Einsatz im Dienste der Zementproduktion. Nach 25 Jahren Werkszugehörigkeit zeichnen sich alle Jubilare mit einer hohe Identifikation mit dem Werk aus und beeinflussen so den Unternehmenserfolg maßgeblich. Die lange Zugehörigkeit ist auch eine Auszeichnung für uns als Arbeitgeber, denn sie ist ein Indikator für die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter. Ihre Motivation, Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit sind für das Unternehmen von großer Bedeutung“, lobt DI Günter Kohlmayr, Werksleiter im Lafarge Zementwerk Retznei seine Mitarbeiter.

Die Ausbildung von Fachkräften nimmt bei Lafarge eine zentrale Bedeutung ein, speziell in Zeiten des Fachkräftemangels und des demografischen Wandels gewinnt diese an Wert. Einige Mitarbeiter im Lafarge Zementwerk Retznei, sind bereits seit Generationen Teil der Zementproduktion und dadurch auch Wissensträger und Vermittler für neue und junge Mitarbeiter.

Als ein bedeutender Arbeitgeber in der Region ist sich Lafarge seiner Verantwortung bewusst: Nachhaltige Produktion im Einklang mit der Umwelt, um den Produktionsstandort Retznei auf lange Sicht zu sichern ist ein erklärtes Ziel von Lafarge.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.