06.05.2016, 09:51 Uhr

Leibnitz: Starke Beteiligung am Girls Day

(Foto: STVG, Sylvia Brown)

Ein Beruf fragt nicht, ob Mädchen oder Bursche! Auf die Interessen und Fähigkeiten kommt es an.

450 Mädchen von 62 Schulen in 110 steirische Unternehmen – das ist die Aktion des Landes Steiermark und der Steirischen Volkswirtschaftlichen Gesellschaft zum Girls' Day in der Steiermark am 28. April 2016. Auch Leibnitz war stark vertreten.


Leibnitz:

12 teilnehmende Unternehmen
BM für Landesverteidigung und Sport in Straß
Fa. Franz Gady GmbH
Posch GmbH
Umdasch Shopfitting GmbH
SITT GmbH
Gady Opel GmbH
Hermann GesmbH
KFZ Mack
Rupert Skotschnigg KG
Gemeinde Heimschuh
Fa. Erich Plasch
Möbelbau Breitenthaler

7 teilnehmende Schulen: 66 Mädchen
BG/BRG Leibnitz
NMS LB I
NMS Ehrenhausen
NMS Gleinstätten
NMS Großklein
NMS St. Georgen
NMS Wolfsberg


Kreativität, Genauigkeit, handwerkliches Geschick, Verlässlichkeit, Teamfähigkeit …
Eigenschaften, die für viele Berufsbilder passen, unabhängig davon, ob diese mehrheitlich von Mädchen oder von Buschen dominiert werden.

„Entscheidend für die Wahl eines Berufes und der weiteren Ausbildung soll nicht das Geschlecht sein. Was zählt, sind die persönlichen Interessen, die eigenen Talente und Fähigkeiten und die Visionen, die sich mit dem jeweiligen Beruf verbinden lassen“, betont Ursula Lackner, Landesrätin für Bildung und Gesellschaft, anlässlich des Girls‘ Day am 28. April. „Was auch ganz wichtig ist, ist das Wissen, welche Berufe und Ausbildungen es gibt und wie die Arbeit in der Praxis aussieht. Und genau das können Mädchen am Girls‘ Day hautnah erfahren, wenn sie in den steirischen Betrieben in ihren möglichen künftigen Beruf schnuppern können“, so Lackner.

Gerade im Alter von 13-14 Jahren werden wichtige Weichen für die persönliche berufliche Zukunft gestellt. Daher setzt der Girls´ Day genau auch in diesem Alter an und bietet den Mädchen die Möglichkeit, in steirischen Unternehmen etwas auszuprobieren, selbst zu hämmern, schrauben, feilen. Das ist eine Erfahrung die bleibt.

Das nutzt auch Flora, die dazu meint: „Ich wollte an diesem Aktionstag teilnehmen, damit ich Berufe, die nicht typisch für Frauen sind, kennenlernen kann.“ (Flora besucht die 4. Klasse des BG/BRG Leibnitz und besucht am Girls´ Day die Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH)

Berufswahl als Familienthema
Die Berufswahl wird von Jugendlichen nicht alleine getroffen. Da ist einerseits der Freundeskreis, der über „NO“ und „GO“ von Berufen diskutiert, andererseits haben auch Eltern und Familie ein gewichtiges Wort mitzureden und unterstützen bei der Berufswahl.

Gemeinsam aktiv werden
Aktiv wurden die Familien und Mädchen bei der Auswahl ihrer Wunschunternehmen über die Homepage und bei der telefonischen Anmeldung.

Berufsorientierung ist seit Jahrzehnten ein Kernthema der Steirischen Volkswirtschaftlichen Gesellschaft (STVG). „Immer mehr Mädchen erkennen ihre Fähigkeiten und wählen Berufe, die sehr männerdominiert sind. So liegt die Metalltechnikerin bereits an der vierten Stelle der zehn beliebtesten Lehrberufe der Mädchen,“ weiß Geschäftsführerin Michaela Marterer. „Die sieben regionalen BerufsFindungsBegleiterinnen der STVG bauen mit der Organisation des Girls‘ Day eine Brücke zwischen Mädchen, deren Familien, Schule und Unternehmen. Ich freue mich, dass so viele Mädchen die Aktion nutzen und Einblicke in untypischere Berufe gewinnen können,“ so Marterer.

Berufe erleben: Unternehmen schaffen Zugang
Generaldirektor Franz Weintögl von der Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH betont: „Das Interesse von Mädchen an technischen Berufen muss früh geweckt bzw. gefördert werden. Über Veranstaltungen wie den Girls‘ Day, aber auch über Praktika oder Berufsinformationsveranstaltungen in Schulen.“

Die Kooperation zwischen den Schulen und Unternehmen am Aktionstag unterstützt den Prozess der Berufswahl. Denn um die Wahl zu haben, braucht man verschiedene Perspektiven. Um entscheiden zu können, muss man aus der Nähe betrachten können – der Girls´ Day schafft diese Möglichkeit.


Die Aktion zum Girls´ Day 2016 wird im Auftrag des Landes Steiermark, Ressort Bildung und Gesellschaft von der Steirischen Volkswirtschaftlichen Gesellschaft durchgeführt, mit dem Ziel Berufsentscheidungen von Mädchen hinsichtlich deren Begabungen und Interessen zu fördern und zu unterstützen.

Alle Informationen für Mädchen, Eltern, über die teilnehmenden Unternehmen…. finden Sie unter: www.girlsday.berufsorientierung.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.