05.04.2016, 09:24 Uhr

Der Poetry Slam ist ins Jugendzentrum "Spektrum" übersiedelt

Adina Wilcke (Foto: Tobias Heyel)
LEOBEN. Es war ein Schock, als die Veranstalter des inzwischen zu einer obersteirischen Institution gewordenen „Poetry Slam Leoben im Habakuk“ – die „kulturinitiative tmbh“ und ihr Protagonist Günther Tschif Windisch – mit der Schließung des „Nobelbeisl Habakuk“ konfrontiert wurden.
Zahlreiche steirische Poeten von Judenburg bis Bruck/Mur, von Knittelfeld bis Kapfenberg, Gäste aus Salzburg und Oberösterreich hatten bereits ihr Kommen zugesagt. „Special guests“ wie der grandiose Wortakrobat Markus Köhle und die bekannte Poetry-Slammerin El Awadalla waren bereits fixiert.

"Spektrum" als Rettungsanker

So war es beinahe eine glückliche Fügung, dass es gelang, den 84. Poetry Slam Leoben kurzfristig in eine „Ausweichlocation“, ins "Jugend- und Kulturzentrum Spektrum"zu verlegen. Das Team des JUZ Spektrum legte sich ins Zeug und der 84. Poetry Slam Leoben“ wurde ein voller Erfolg.
Sowohl das zahlreich erschienene Publikum, auch die Slampoeten waren vom Ambiente und von der Slam-Atmosphäre begeistert. Daher lag es auf der Hand, auch den „Jubiläums-Slam“ - am Mittwoch, 13. April, geht der „85. Poetry Slam Leoben“ in Szene – im Spektrum durchzuführen.
 

Eigenständige Literaturform

Für das Jubiläum sind besondere Highlights geplant: So wird am 13. April der inzwischen international erfolgreiche Ö-Slam-Champion 2012 Klaus Lederwasch auch musikalisch für Stimmung sorgen, eine der erfolgreichsten Slammerinnen Österreichs, die Schauspielerin und Regisseurin Adina Wilcke wird als Stargast auftreten und der mehrfache Landesmeister Mario Tomic und der amtierende Meister Yannick Steinkellner werden um die Gunst des Publikums buhlen.
 
"Es ist zu hoffen, dass das Leobener Publikum die Bemühungen anerkennt und das inzwischen anerkannte Literaturgenre „Poetry Slam“ entsprechend würdigt", sagt Tanje Eberl, die Leiterin des Jugend- und Kulturzentrums Spektrum.
Schließlich bewiesen schon in der Vergangenheit neben zahlreichen Künstlern wie Paul Pizzera, der seinen ersten Kabarett-Auftritt vor Publikum in Leoben hatte, die in Leoben geborene Jung-Kabarettistin Lisa Eckhart und zahlreiche nationale und internationale Stars der Szene die Bedeutung, die Leoben als „Slam-Hochburg“ der Obersteiermark hat. Und die Siegerin des Bachmann-Preises 2015, die vom Poetry Slam kommende Nora Gomriger, zeigte ebenfalls auf, dass „Poetry Slam“ als eigenständige Literaturform und nicht nur als Selbstdarstellung von „Möchtegern-Dichtern“ anzusehen ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.