26.08.2016, 10:55 Uhr

Verdienter Ruhestand für Chefinspektor Siegfried Eisner

Der „junge Ruhestandsbeamte“ Siegfried Eisner verabschiedete sich von Stadt- und Bezirkspolizeikommandanten von Leoben Karl Holzer. (Foto: KK)
LEOBEN. Mit Ende August setzt sich der Leobener Chefinspektor Siegfried Eisner zur Ruhe. Seit 1976 bei der österreichischen Bundesgendarmerie (respektive Bundespolizei) dabei, machte es sich Eisner in Trofaiach und Niklasdorf als Kommandant verdient. Seit 2011 leitete Eisner die Polizeiinspektion in der Erzherzog Johann Straße in Leoben. Als Inspektionskommandant war er dort über 5 Jahre für die Sicherheit im Zentrum der Stadt Leoben verantwortlich.

In der Bevölkerung, bei den Behörden, und besonders bei den Einsatzorganisationen wie Feuerwehr und Rotes Kreuz genoss Siegfried Eisner in seiner mehr als 40-jährigen Dienstzeit einen ausgezeichneten Ruf. Aufgrund seines menschlichen Verhaltens und seiner sozialen Einstellung wurde er von seinen 38 MitarbeiterInnen stets respektiert und geachtet.
Für diesen überdurchschnittlichen Einsatz wurde Siegfried EISNER mit dem goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich durch den Bundespräsidenten gewürdigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.