05.05.2016, 12:03 Uhr

Wiedergewählt: Die Kinderbürgermeister von Leoben

Nina Schaberl, Vanessa Mitterhuber, Lorenz Moser, Arssani Hanna mit Bgm. Kurt Wallner (v.l.). (Foto: leopress)

Bei der zweiten Kinderbürgermeisterwahl in Leoben wurden die Amtsträger des Vorjahres Lorenz Moser und Vanessa Mitterhuber wiedergewählt.

LEOBEN. Deutlicher als erwartet viel das Ergebnis der zweiten Kinderbürgermeisterwahl im Rathaus in Leoben aus. In jeweils einem Wahlgang wurden Lorenz Moser (11) und Vanessa Mitterhuber (12) erneut für ein weiteres Jahr zum Kinderbürgermeister bzw. zur Kinderbürgermeisterin in ihrem Amt bestätigt. Zu ihren Stellvertretern wurden von den 48 anwesenden Kindern des Kinderparlaments Arssani Hanna (13) und Nina Schaberl (12) gewählt.

Ideen für Leoben

Insgesamt stellten sich elf Kandidaten zur Wahl, zwei Buben und neun Mädchen, die mittels einer Wahlrede ihre Ideen und Vorstellungen präsentierten. Die Palette reichte von Verkehrssicherheit, über mehr Parkplätze vor Schulen bis zu einem erhöhten Freizeitangebot nach Vorbild von Fun parks. Der elfjährige Lorenz punktete auch mit der Forderung nach gratis WLAN im LCS. Vanessa Mitterhuber regte einen neuen Radweg von Hinterberg nach Leitendorf an und forderte einen Selbstverteidigungskurs für Mädchen unter 14 Jahre.

Angelobung

Bürgermeister Kurt Wallner und die Stadt- und Gemeinderäte hörten sich die Wünsche und Vorstellungen der Kinder genau an und zeigten sich von der guten Vorbereitung und selbstbewussten Präsentation der Reden sehr beeindruckt. Bürgermeister Kurt Wallner nahm die Angelobung der Kinderbürgermeister vor und sagte hinsichtlich seines wiedergewählten Amtskollegen: „Sein Schicksal möchte ich auch erleben."


Familiebüro

Die Wahl zum Kinderbürgermeister wurde im Rahmen des Projektes „Kinderparlament“ durchgeführt, das es unter der Führung des Familienbüros der Stadt Leoben in Zusammenarbeit mit dem Kinderbüro Graz seit einem Jahr gibt. Steiermarkweit gibt es bereits in neun Gemeinden Kinderbürgermeister.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.