02.07.2016, 11:37 Uhr

Alpakas sind ein Balsam für die Seele

1
Karl und Michaela Todtner mit ihren Bergland Alpakas am Pöttlerhof. (Foto: Foto Freisinger)

WOCHE-Serie GenussReich, Teil 10: Alpakas beeindrucken mit ihrem flauschigen Sanftmut.

Es war Faszination und Liebe auf den ersten Blick. Nach der Begegnung mit Alpakas war für Michaela und Karl Todtner vom Pöttlerhof klar, sich auf die Alpakazucht zu konzentrieren. Das ist mittlerweile vier Jahre her. Zurzeit wohnen am Pöttlerhof in St. Stefan 40 Bergland Alpakas. Die Tiere stammen ursprünglich aus Peru und erfreuen sich in Österreich immer größerer Beliebtheit. Ihr hochsensibles Wesen und die gute Qualität des weichen Fells finden Anklang. „Früher war das Vlies nur für Königshäuser gedacht. Deshalb der Ausdruck 'Vlies der Götter'. Es ist einzigartig. Fast frei von Fett und Öl. Dadurch ist es für Allergiker eine ganz tolle Sache“, erklärt Karl Todtner. Die Alpakafasern zählen zu den wertvollsten und edelsten Naturfasern, sind selbstreinigend, nicht brennbar, wärmen im Winter und kühlen im Sommer.

Neuer Haarschnitt
Im Mai hatten die Tiere ihren jährlichen Friseurtermin. Auch Löwenherz hat eine Ganzkörperrasur erhalten. Nur am Kopf trägt er noch seine flauschige, lockige Pracht. Die geschorene, geruchsneutrale Wolle jedes Alpakas kommt separat in große Papiersäcke. „So können sich die Kunden ihre Bettdecke von einem einzelnen Tier wie zum Beispiel Pavarotti wünschen“, sagt Michaela Todtner. Im Hofladen werden außerdem noch Wolle, Strickgarn, Pölster und Seifen angeboten. Haarseifen, die als Ersatz für Shampoo verwendet werden oder auch bereits fertig gestrickte, kuschelig weiche Babysöckchen sind dort zu finden.
Ab Herbst bietet Michaela Todtner Spinn- und Webkurse an. Und auch Blumendünger aus Alpakafasern wird es in nur wenigen Monaten geben.

Alpakas helfen bei Alltagsstress
Da Alpakas sehr ruhige und intelligente Wesen sind, werden sie gerne in der Therapie bei Burnout oder Hyperaktivität eingesetzt. „Eigentlich sind Alpakas Fluchttiere. Sie lassen sich nur streicheln, wenn jemand Ruhe ausstrahlt. Man muss also vom Alltagsstress runterkommen. Und dann suchen sich die Tiere den Menschen aus“, erzählt Michaela Todtner. Als Zuchtbetrieb verkauft der Pöttlerhof einige Tiere gelegentlich auch an Seniorenheime und Auszeithöfe. „Aber immer nur im Verband ab etwa drei Stück, da die Alpakas Herdentiere sind“, so Karl Todtner.
Bei Hofführungen und Wanderungen gibt es laufend die Gelegenheit die Alpakaherde rund um Löwenherz und seine Freunde kennenzulernen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.