27.06.2016, 14:18 Uhr

Eine neues „Dach“ für die Fans

Pünktlich zum Meisterschaftsbeginn im August können die Fußballfans auf der neuen Zuschauertribüne Platz nehmen.

Der ATuS Niklasdorf startet mit einer neuen Tribüne in die Saison.

NIKLASDORF. Gut Ding braucht Weile: Diese Redensart bringt den Neubau der Tribüne am Niklasdorfer Sportplatz ziemlich genau auf den Punkt. Aber nicht auf Grund von Versäumnissen der verantwortlichen Funktionäre, sondern weil die Eigentums- bzw. Pachtverhältnisse die ganze Sache ziemlich verkompliziert haben. Der Eigentümer, die Niklasdorfer Energie und Liegenschaftsverwaltung (NEL), verlängerte den Pachtvertrag mit dem Sportverein immer nur um drei Jahre. Dieser Zeitraum ist aber natürlich für finanzielle Förderungen zu kurz bemessen und darum war ein Neubau oder eine entsprechende Restaurierung der Sitzreihen bis dato auch nicht möglich. Einem Grundstückskauf durch die Gemeinde wurde aufgrund des hohen Kaufpreises auch nicht zugestimmt.

Neuer Pachtvertrag

Mittlerweile gibt es aber einen Pachtvertrag mit einer Laufzeit von zehn Jahren und damit ist man auch von Landesseite her bereit, den Tribünenbau mit rund 70.000 Euro an Bedarfszuweisungen zu unterstützen. Den Löwenanteil der knapp 200.000 Euro teuren Investition für die Tribüne und das Flutlicht übernimmt mit rund 120.000 Euro die Gemeinde Niklasdorf. „Mit dieser Investition setzen wir ein klares Zeichen für die Unterstützung unserer Vereine“, zeigt sich Bgm. Johann Marak zufrieden. Der Steirische Fußballverband und der ASKÖ werden dieses Vorhaben unterstützen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.