02.09.2016, 15:45 Uhr

Gemeinsam mit Lamas wandern und dem Stress entgehen

Gemeinsam mit den Lamas Hugo Boss und S.Oliver konnten die Landjugendlichen in die tierische Auszeit am Rösslhof hineinschnuppern.

Der Rösslhof in Mautern bietet eine 'tiergestützte Auszeit' mit Pferden, Lamas und Bienen an.

"Darf ich vorstellen? S.Oliver, Hugo Boss, Giorgio Armani und Calvin Klein", sagte Doris Hubner. Gemeint sind hier nicht die berühmten Modedesigner, sondern die Lamas der Familie Hubner in Mautern. 40 Landjugendmitglieder machten kürzlich die Bekanntschaft mit den jungen Exoten aus den Anden. Denn die Agrarexkursion der Landjugend Region Mur-Mürz führte die Jugendlichen aus sechs Bezirken in die Reitingau zum Rösslhof.
Doris Hubner erklärte auch warum ihr neuer Hofzuwachs so spezielle Namen hat. "Einen richtigen Designer Anzug können wir uns nicht leisten, mit der Wolle unserer Lamas können wir uns eigene Anzüge machen", scherzte Doris Hubner. Das ist aber nicht ihr eigentlicher Zweck. Die Lamas ergänzen erst seit Jänner 2016 den Reiterhof in Mautern, denn Doris und Josef Hubner spezialisieren sich damit auf die "tiergestützte Auszeit". Bei einer gemeinsamen Wanderung mit den Pferden oder Lamas vergisst man leichter die Sorgen des Alltags. Diese sogenannte "tiergestützte Therapie zur Stressreduktion" bietet neben Lamawanderungen auch verschiedenen Workshops und Seminare.

Spucken und Summen

"Spucken Lamas nicht?", fragten die Landjugendmitglieder ein wenig ängstlich. "Schon", antwortete Doris Hubner, "aber meist nur untereinander, da sie so ihre Rangverhältnisse ausmachen." Über diese und viele weitere Fragen zu den Lamas und der tiergestützten Auszeit klärte Familie Hubner die Landjugendlichen auf.
Aber nicht nur Pferde und Lamas haben ihr Zuhause in der Reitingau gefunden, zu den tierischen Therapeuten zählen außerdem noch einige Tausend Bienen, die in den acht Bienenstöcken von Josef Hubner den hofeigenen Honig produzieren. Der Imker lebt hier mit dem "Schwarm seines Lebens" (wie auf dem Bienenstock zu lesen ist), die einen weiteren Beitrag zur Stressreduktion am Rösslhof darstellen.

Ob man sich nun den köstlichen, natürlichen, Mauterner Rösslhof-Honig schmecken lassen will oder ein paar Stunden mit den Lamas zusammen auf Wanderung gehen möchte, in der Reitingau gibt es genug zu entdecken.
Deshalb veranstaltet Familie Hubner am Samstag, 10. September, ihren "Tag der offenen Tür und Kunst im Pferdestall".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.