05.10.2016, 10:17 Uhr

In Leoben wurde repariert, fachgesimpelt und Kaffee getrunken

Beim 2. Repaircafé in Leoben wurden zahlreiche defekte Geräte wieder zum Leben erweckt. (Foto: KK)
LEOBEN. So schnell kann eine Veranstaltung angenommen werden – am vergangenen Samstag fand im Altstoffsammelzentrum in Leoben Prettach das 2. Repaircafé statt. Und wieder war der Andrang groß. Doch dieses Mal wurde von den Initiatorinnen Christa Pölzl, Katharina Moritz und Bärbel Wacker relativ frühzeitig ein vorübergehender Annahmestopp verhängt, damit die freiwilligen Helfer in Ruhe arbeiten konnten.
So wurden wieder über 30 Reparaturversuche ausgeführt, zum Großteil mit Erfolg. Die anderen, defekten Geräte wurden gleich ordnungsgemäß entsorgt. Dieses Mal war neben den beiden Elektrikern (Helmut Weissenbacher und Stefan Jahrbacher) und der Schneiderin (Liese Esslinger) auch ein Tischler (Franz Linzer) dabei. Die elektrischen Geräte mit technischen und mechanischen Problemen wurden genauso „untersucht“ wie Kleidungsstücke und ein Stuhl. Aber es wurde nicht nur repariert, es wurde fachgesimpelt, zugeschaut und begeistert von den anwesenden Besuchern geholfen. Zwei Herren kamen nur deswegen vorbei – sehen, lernen, helfen.

Genau dieser Café Charakter soll sich weiterentwickeln. Möglichkeit dazu gibt es beim nächstes Repaircafé am Samstag, 5. November im Altstoffsammelzentrum (neben Hornbach).
Für Informationen und bei Interesse sich als ehrenamtlicher Helfer zur Verfügung zu stellen: Christa Pölzl Tel. 0664/3123313 oder Bärbel Wacker Tel. 0680/1219799.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.