08.10.2016, 09:42 Uhr

Jetzt wird’s „Wild“ im „GenussReich"

Köstlichkeiten vom Wild in hoher Qualität bietet das "GenussReich" rund um den Reiting. (Foto: Foto Freisinger)

WOCHE-Serie GenussReich, Teil 14: Wildspezialitäten als feine Abwechslung
am Speiseplan.

Gourmets bezeichnen es als äußerst delikat – das Wildfleisch. Die feine Alternative zum industriellen Rind- oder Schweinefleisch besitzt gewisse Vorzüge. Das kräftig rote Fleisch hat nur wenig Fett und ist reich an Eiweiß und Vitaminen. Zudem gilt es aufgrund der saisonalen Abschusszeiten und Regionalität vor allem als nachhaltiges Fleisch.

Wildfleisch Produzenten
Im GenussReich sind gleich mehrere Wildspezialisten vertreten. Die Familie Wallner, vulgo Steilbacher, bietet Wildfleisch aus dem eigenen Jagdrevier in Wald am Schoberpass an und veredelt die Produkte in Form von Schinken und Würsteln. Das Damwildgehege in Trofaiach verwaltet Familie Kübeck-Montenuovo. In der Eigenjagd sind Gämse und Rehe sowie vereinzelt auch Damwild, Rotwild und Auerhähne zu finden. Frische Wildpastete, Wildfond oder Hirschsalami gibt es bei Kübeck-Montenuovo auf Bestellung. Für die Forstverwaltung Kletschach, am Rande der Eisenerzer Alpen, ist Bertram Blin verantwortlich. Seine Rehpastete und Wildwürstel zählen zu den Delikatessen, die direkt ab Hof angeboten werden.
Was sie alle verbindet, ist die Liebe zum Wild. Die hervorragende Fleischqualität steht hier an oberster Stelle. Beim Kauf der Wildköstlichkeiten gibt es auf Wunsch Zubereitungsempfehlungen der Produzenten.

Zubereitungstipps
Zum Würzen des Wildgerichts bieten sich stark aromatische Gewürze an, wie Wacholderbeeren, Thymian, ganze Pfefferkörner oder Lorbeerblätter. Neben dem Fleisch passen als Beilage Kroketten, Rotkraut und natürlich Preiselbeeren besonders gut auf den Teller. Dazu ein Gläschen Rotwein und es lässt sich genießen im GenussReich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.