01.04.2016, 16:56 Uhr

Leserbrief: Was ist los bei "Hubert Auer" in Leoben

Im neunten Jahr des Bestehens zeigt der Backshop mit dem Café "Hubert Auer" am Hauptplatz in Leoben schwerste Verschleisserscheinungen. Zeichen einer schlechten Personalpolitik sind die laufenden Kündigungen des Schlüsselpersonals. Man gewinnt den Eindruck, dass von der Zentrale Graz alles und alle Mitarbeiter auseinanderdividiert werden. Das die Hauptplatz-Filiale so gut läuft ist ein Verdienst der langjährigen Filialleiterin und ihrer Kolleginnen. Mit schlechten Personalentscheidungen will man anscheinend die Stammkunden verärgern. Will man die Filiale schließen? Diese Verunsicherungstaktik ist kein Zeichen guter Unternehmenskultur!
Christa Pölzl, Leoben (eine Stammkundin)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.