31.05.2016, 13:34 Uhr

Literatur und Musik in der Dreifaltigkeitskirche

Werner Radzik, Johannes Silberschneider, Gregor Bischops und Markus Plöbst setzten sich für den Erhalt der Dreifaltigkeitskirche ein. (v.l.) (Foto: KK)
TROFAIACH. Ein ganz besonderes Fest als Symbiose von Musik und Literatur erlebte das zahlreich erschienene Publikum kürzlich in der Dreifaltigkeitskirche in Trofaiach.
Johannes Silberschneider las Berührendes und Bewegendes, Gregor Bischops und Werner Radzik legten den musikalischen Teppich und erzeugten besondere Gänsehaut-Stimmung.

Symbiose von Musik und Literatur

Auf dem literarischen Programm standen zwei von Johannes Silberschneider grandios vorgetragene Texte: „Der Mann, der Bäume pflanzte“ und „Desiderata“. Dass Johannes Silberschneider auch ein begnadeter Sänger ist, stellte er mit Gregor Bischops und Werner Radzik eindrucksvoll unter Beweis.
Der Reinerlös der Veranstaltung, die von Renate Schuberth initiiert und organisiert wurde, kommt der Renovierung bzw. Restaurierung der Dreifaltigkeitskirche zugute. „Diese schrittweise Renovierung ist ein Projekt, dem sich die Baukulturstiftung verschrieben hat“, betonte Hans Kolb als Stellvertreter der Baukulturstiftung. Höchst erfreut angesichts dieses kulturellen Events zeigte sich auch Monsignore Markus Plöbst, der Rektor der Dreifaltigkeitskirche.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.