19.09.2016, 10:33 Uhr

Neues Tanklöschfahrzeug für die FF Gai

Feuerwehrkurat Johannes Freitag segnete das neue Feuerwehrfahrzeug HLF2. (Foto: BFV Leoben/Strohhäussl)
TROFAIACH. Allen Grund zum Feiern hatte die Freiwillige Feuerwehr Gai am Sonntag, dem 18. September, da im Rahmen eines Frühschoppens beim Rüsthaus in Töllach ein neues Hilfeleistungsfahrzeug 2 (HLF2) gesegnet und in den Dienst gestellt wurde.
Zahlreiche Ehrengäste, darunter Nationalratsabgeordnete Andrea Gessl-Ranftl, Landtagsabgeordnete Helga Ahrer, Bezirkshauptmann-Stellvertreter Wilhelm Edlinger, Bürgermeister Mario Abl, Bereichsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Johann Diethart, Georg Ferstl sowie zahlreiche Abordnungen der benachbarten Feuerwehren und weiterer Einsatzorganisationen konnten bei dieser Veranstaltung begrüßt werden.

Gesegnetes, neues Tanklöschfahrzeug

Kommandant Andreas Köck betonte in seiner Ansprache, die Wichtigkeit der Anschaffung dieses Fahrzeugs als Ersatz für das mittlerweile außer Dienst gestellte Tanklöschfahrzeug, das der Feuerwehr Gai immerhin 31 Jahre lang treue Dienste geleistet hatte.
Der Fahrzeugsegnung vorangegangen waren mehr als zwei Jahre der Planungsphase mit Fahrzeugkonzept für die fünf Feuerwehren der Stadtgemeinde Trofaiach, die Zusicherung der Ersatzbeschaffung durch den Landesfeuerwehrverband (LFV) Steiermark und anschließender Ausschreibung und Begutachtung verschiedener Fahrzeuge. Im Juli 2016 konnte die Freiwillige Feuerwehr Gai nach einer technischen Einschulung das neue Fahrzeug schließlich in Empfang nehmen.

Was der Tanklöscher alles kann

Das HLF2, das von der Firma Giamex auf ein 14t-Fahrgestell der Firma MAN aufgebaut wurde, stellt eine neue Generation von Fahrzeugkonzept im steierischen Feuerwehrwesen dar und ist aktuell eines der ersten seiner Art im Bereichsfeuerwehrverband Leoben. Neben Einrichtung zur effektiven Brandbekämpfung und einem 2.000 Liter Wasser fassenden Tank enthält das Fahrzeug mit Tauchpumpen, Hebekissen, Motorsägen, einem Nassstaubsauger, einem Notstromaggregat auch umfassende Ausrüstung für technische Einsätze, wodurch die Schlagkraft der FF Gai und somit auch die Sicherheit der Bevölkerung auch für die nächsten 25 Jahre wieder gegeben ist.
Die Gesamtkosten für das Fahrzeug belaufen sich auf 318.000 Euro und wurden zum größten Teil von der Stadtgemeinde Trofaiach getragen. Die restliche Finanzierung wurde aus Mitteln des Landes Steiermark aber auch der Feuerwehr Gai selbst realisiert. Das Kapital der Feuerwehr wurde hierbei durch diverse Feste und Sammelaktionen lukriert, weshalb sich Kommandant Andreas Köck in seiner Ansprache herzlich bei der anwesenden Bevölkerung für die Großzügigkeit bedankte.

Fahrzeugsegnung und Mitglieder-Ehrungen

Im Anschluss wurde das Fahrzeug von Feuerwehrkurat Johannes Freitag und Stadtpfarrerin Daniela Kern gesegnet um die Insassen auch von jeglichen Einsätzen auch wieder gesund nachhause zu bringen.
Den Gästen wurde im Rahmen eines Frühshoppens ein interessantes Programm geboten. Während man sich gemütlich bei einem kühlen Getränk und einer Stärkung, bei Klängen der Musikgruppe „Steirer-Power“ und des Singkreises Gai unterhalten konnte, konnten Interessierte das neue Feuerwehrfahrzeug aus nächster Nähe begutachten und sich alle technischen Details erklären lassen.
Als sichtbares Zeichen und ein kleines Dankeschön für die geleisteten Arbeiten und die Aufwendung ihrer Freizeit wurden im Rahmen der Veranstaltung verdiente Kameraden geehrt:
Verdienstzeichen des BFV Leoben 3. Stufe: Franz Judmaier, Klaus Riedler
Verdienstzeichen des BFV Leoben 2. Stufe: August Feldner
Verdienstzeichen des LFV Steiermark 3. Stufe: Franz Kaufmann, Fritz Machhammer
Verdienstzeichen des LFV Steiermark 2. Stufe: Karl Stiftner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.