19.05.2016, 09:35 Uhr

Verkehrsunterricht für Asylwerber

AI Wolfgang Temmel beim Verkehrssicherheitskurs für radfahrende Asylwerber.
LEOBEN. Die WOCHE hat die Aktion der "Plattform für Asylwerber Leoben" unterstützt, bei der die Bevölkerung gebeten wurde, nicht mehr benötigte Fahrräder für Flüchtlinge zu spenden. "Mittlerweile wurden 15 Räder abgegeben, weitere werden noch benötigt", berichten die Initiatorinnen Karin Hainzl und Eleonore Haghighi-Kermanshahi. Die Fahrräder können im Pfarramt der Evangelischen Kirche Leoben von Montag bis Freitag zwischen 9 und 12 Uhr abgegeben werden.
Damit die neuen Fahrradbesitzer sicher am Verkehrsgeschehen teilnehmen können, organisiert die "Plattform für Asylwerber Leoben" Verkehrsicherheitskurse. Eine erster Informationsnachmittag fand vergangene Woche statt. Wolfgang Temmel, Abteilungsinspektor der Verkehrsinspektion Leoben, gab – unterstützt von zwei Dolmetschern – den 30 Teilnehmern umfassende Informationen, wie sie sich im Straßenverkehr zu verhalten haben. Das Interesse war groß, die Asylwerber zeigten sich wissbegierig und lernfähig. Temmel: "Das ist Bürgerservice. Wir wollen aufklärend wirken und durch gezielte Information zu einem besseren Miteinander beitragen, auch im Verkehrsgeschehen."

Zur Fahrradspenden-Aktion Mit dem Fahrrad in ein neues Leben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.