26.04.2016, 09:36 Uhr

Zwei neue Klimaschützer in Leoben

Gemeinderätin Elisabeth Jobstmann (Mi.) hat den Kommunalen Klimaschutz-Lehrgang erfolgreich abgelegt. (Foto: KK)
GRAZ, LEOBEN. Leoben zeigte Interesse am Klimaschutz. Die Leobener Gemeinderätin Elisabeth Jobstmann und Gernot Kreindl vom Umweltreferat der Stadtgemeinde Leoben haben gemeinsam mit 27 weiteren Teilnehmern den Kommunalen Klimaschutz-Lehrgang in Graz abgeschlossen.
Auf dem Lehrplan standen Themen wie Klimawandel, Klimaschutz, umweltfreundliche Mobilität, Erneuerbare Energie, energieeffiziente Raumplanung, Bodenschutz, ökologische Beschaffung und Klimawandelanpassung. Die Teilnehmer setzten ihre frisch erworbenen Kenntnisse gleich im Rahmen ihrer Abschluss-Projektarbeit um: Elisabeth Jobstmann schrieb ihre Arbeit zum Thema „Klimaschutz und Flüchtlinge“, Gernot Kreindl über “E-Carsharing in Leoben“. 

Der Lehrgang wurde, unter der wissenschaftlichen Leitung von Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb, von Klimabündnis Österreich mit Unterstützung des Landes Steiermark durchgeführt.

Gemeinden sind Motor im Klimaschutz

Umweltlandesrat Jörg Leichtfried strich die Bedeutung dieser Ausbildung hervor: „Klimaschutz muss auf allen Ebenen der Gesellschaft ankommen. Daher ist die Verankerung dieses globalen Themenbereiches in den einzelnen Kommunen für mich ein ganz besonderes Anliegen. Denn die Gemeinden haben den unmittelbaren Kontakt zu den BürgerInnen und sind daher wichtiger Motor bei der Umsetzung der vielschichtigen Klimaschutzmaßnahmen."
Mit Abschluss dieses Lehrganges sind in der Steiermark nun bereits 46 Gemeindevertreter "Kommunale Klimaschutzbeauftragte" – und allein in diesem Jahr kommen 21 weitere dazu.
 
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.