08.08.2016, 08:07 Uhr

Junge Grüne wollen bessere Zugverbindungen ins Murtal

Fiona Sinz (14) und Georg Schöttner (18) von den Jungen Grünen Leoben fordern mit einer Aktion am Hauptbahnhof Leoben bessere Zugverbindungen ins Murtal. (Foto: Siegfried Schausberger)
Die Jungen Grünen Leoben fordern bessere Zugverbindungen von Leoben ins Murtal

LEOBEN. Mit einem ganztägigen 30-Minuten-Takt der S-Bahn zwischen Neumarkt und Leoben soll das Murtal besser an Leoben angebunden werden, fordern die Jungen Grünen Leoben. “Der S-Bahn- Ausbau in der westlichen Obersteiermark ist leider noch eine Augenauswischerei – einen halbstündigen Takt gibt es hier nur kurz am Morgen. Das ist für viele Menschen, die tagsüber nach Leoben und zurück müssen, zu wenig. Auch der Regionalzug kann das nicht ausgleichen”, sagt Sandro Wagner, Sprecher der Jungen Grünen Leoben: “Schlechte Anbindungen und lange Wartezeiten treffen in erster Linie junge und ältere Menschen.”
“Um die ländlichen Regionen zu stärken, muss der öffentliche Verkehr ausgebaut werden. Neben leistbaren Preisen müssen dazu vor allem die Wartezeiten spürbar verkürzt werden”, betont Wagner. Kürzere Intervalle und bessere Öffis seinen nicht nur praktisch, sondern gerade am Land für viele Menschen eine Voraussetzung für Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.
Unter dem Motto “Frei leben – Frei fahren” setzen sich die Jungen Grünen österreichweit für bessere und leistbare Öffis ein. Sie fordern eine Rundumwende in der Verkehrspolitik: Weg vom Auto und hin zu sanfter, sozial und ökologisch nachhaltiger Mobilität mit besseren und leistbaren Öffis.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.