17.03.2016, 15:50 Uhr

Udo Grollitsch ist es "eine Ehre"

FPÖ-Team: BR Gerd Krusche, Bez.Obm. LAbg. GR Marco Triller, Ehrenobmann Udo Grollitsch, Vzbgm. Daniel Geiger (v.l.).

Das FPÖ-Urgestein übergab den Bezirksvorsitz an Marco Triller.

LEOBEN. Generationswechsel bei der FPÖ: Marco Triller (29) übernahm die Führung der Bezirkspartei vom langjährigen Bezirksobmann Udo Grollitsch. Grollitsch, der die Bezirkspartei in schwierigen Zeiten übernommen hatte, wurde am Bezirksparteitag zum Ehrenobmann ernannt.
"Jetzt ist es mir eine Ehre, an Sitzungen teilzunehmen, früher war es eine Verpflichtung", erklärte das freiheitliche Urgestein schmunzelnd. "Ich war 22 Jahre in der Politik, jetzt ist es Zeit, den Platz an der Spitze freizumachen. Für die Nachfolge habe ich rechtzeitig gesorgt", berichtete Grollitsch im Rahmen eines Pressegespräches.
Er sei stolz auf den Neuaufbau der FPÖ in den vergangenen zehn Jahren: "Im Bezirk haben wir 30 Gemeinderatsmandate, wir verfügen über einen neuen und guten Funktionärskader."
Sein Nachfolger als Bezirksobmann Marco Triller will zu den bestehenden sechs Ortsgruppen (Leoben, Trofaiach, Niklasdorf, Proleb, St. Stefan, St. Michael) neue FPÖ-Bastionen gründen. Wilfried Etschmeyer wird Vorsitzender In Kammern, weitere Schwerpunkte sollen im Liesingtal gesetzt werden.
Bundesrat Gerd Krusche warnte angesichts der steigenden Zahl von Asylwerbern vor Auswirkungen im Sozialhilfeverband: "Das wird das Budget massiv belasten, das kommt einiges auf uns zu." Zur drohenden Schließung von steirischen Krankenhäusern fordert die FPÖ einen "Runden Tisch
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.