22.06.2016, 19:02 Uhr

EURO 2016: Hoffen und Bangen in der Fanzone Leoben

LEOBEN. Unser Team kämpft gegen Island um den Einzug ins Achtelfinale. Mit vier Punkten aus drei Partien wären die ÖFB-Kicker so gut wie sicher als einer der vier besten Gruppendritten in der Runde der letzten 16. Auch ein Weiterkommen als Zweiter ist mit einem Erfolg über Island noch möglich, und zwar dann, wenn Portugal das Parallelspiel gegen Ungarn nicht gewinnt. In diesem Fall würde man am Montag in Nizza gegen England antreten. Bei einem Aufstieg als einer der besten Gruppendritten wäre entweder am Samstag in Lens der Sieger der Spanien-Gruppe D oder am Sonntag in Lille der Erste des Deutschland-Pools C der Gegner. Feststehen würde dies aber erst nach dem Ende der letzten Gruppe-E-Partien, die am Mittwoch um 21.00 Uhr angepfiffen werden. Wie auch immer, die Fans in der Fanzone auf dem Leobener Hauptplatz stehen wie der 12. Mann hinter der Mannschaft.
19.50 Uhr: Entsetzen bei den Fans – nicht nur in Leoben: Österreich hat das letzte Gruppenspiel gegen Island mit 1:2 verloren und ist damit ausgeschieden. Nach dem frühen Gegentor in der ersten Hälfte warf das ÖFB-Team nach der Pause in der wohl besten Hälfte der EM-Endrunde alles nach vorne, erzielte auch den Ausgleich, kassierte in Minute 94 aber den finalen Tiefschlag. Ungarn (Gruppensieger), Island (2.) und Portugal (3.) stehen im Achtelfinale, Österreich fährt heim.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.