18.05.2016, 14:55 Uhr

Neue Talente braucht das Land

"WKO on Tour": Alexander Sumnitsch, Präs. Josef Herk, Fliesenleger Rudolf Freigassner, Elfriede Säumel (v.l.). (Foto: WKO)

Mit einem steirischen "Talent.Center" erweitert die Wirtschaftskammer ab Herbst 2016 ihr Bildungsangebot.

LEOBEN, GRAZ. "Wir finden keine Lehrlinge": Diesen Satz bekam der steirische Wirtschaftskammerpräsident Josef Herk mehrmals zu hören, als er im Rahmen der Kampagne "WKO on Tour" Betriebe im Bezirk Leoben besuchte. Diese Aussage zog sich wie ein roter Faden durch viele Branchen, egal ob im Kfz-Betrieb, im EDV-Bereich, beim Fliesenleger, Holz oder Fleisch verarbeitenden Betrieb, ergänzen Regionalstellenobfrau Elfriede Säumel und Regionalstellenleiter Aexander Sumnitsch.
Es ist wichtig, dass ein Jugendlicher gleich zu Beginn die für ihn richtige Ausbildung ergreift. Leider bricht aber jede vierte AHS-Schüler die Oberstufe ab und wechselt zumindest den Schultyp. Ein Drittel verlässt vorzeitig eine Berufsbildende Höhere Schule.
Angesichts dieser wenig erfreulichen Tatsachen hat sich die Wirtschaftskammer zu einer Millioneninvestition entschlossen. Auf dem Areal der ehemaligen Schule Rosenhof in der Grazer Körblergasse entsteht ein so genanntes "Talent.Center". Dort werden ab Herbst 2016 steirische Jugendliche im Alter von 13 und 14 Jahren auf 28 Stationen auf ihre berufs- und arbeitsmotorischen Fähigkeiten getestet. Herk: "Unser Ziel ist es, der Jugend und den Eltern eine qualifizierte Orientierungs- und Entscheidungsgrundlage für den Berufswahlprozess zu bieten."
Talent.Center der WKO gibt es bereits mehrere. In der Steiermark ist man allerdings östereichweit einzigartige, was den wissenschaftlichen Partner betrifft: Mit der Karl-Franzens-Universität Graz gibt es eine Kooperation.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.