31.05.2016, 11:47 Uhr

In der Mitte klafft ein Loch - Unüberbrückbar?

Wann? 10.06.2016 22:15 Uhr

Wo? Nepomukkirche, Praterstraße, 1020 Wien AT
Wien: Nepomukkirche |

Wo ist die Mitte unserer Gesellschaft geblieben?
Playbacktheater auf der Suche nach dem sozialen Klebstoff - Und auch das Publikum kann aktiv werden

Wir laden Sie herzlich zu diesem "Theater" im Rahmen der "Langen Nacht der Kirchen" ein.
Das Publikum ist gefragt:
Bringen Sie eigenen, persönlichen Geschichten mit: Wo haben Sie Polarisierung erlebt? Wo haben Sie "Brückenbauen" erlebt, wo haben Sie selber erfolgreich Brücken gebaut? Wo erleben Sie die Unterschiedlichkeit in unserer Gesellschaft, und wie gehen Sie damit um?

Themen

:
Wo ist die Mitte unserer Gesellschaft geblieben? Gibt es noch Kompromisse, oder nur noch Schwarz-Weiß? Wie finden wir Gemeinsames? Wie finden wir eine gute Streitkultur?
Es ist fast nicht mehr möglich zu diskutieren, ohne „in einem Lager“ zu landen. Sachinformation kommt schwer durch. Immer mehr wird man blind für den anderen Standpunkt.
Wer kann Brückenbauer sein, wer kann vermitteln?

Hintergrund

:
Im Jahr 2015 wurde von den christlichen Kirchen eine Befragung in der Leopoldstadt durchgeführt. Die oben genannten Fragen und Themen spiegeln sich in den Antworten wieder – Probleme werden wahrgenommen, sie werden entweder als Bedrohung oder als Chance wahrgenommen.
Trennlinien gehen mittlerweile durch Familien, Schulklassen, Pfarrgemeinden, politische Parteien,…

Die Pfarre St. Johann Nepomuk will im Rahmen der „Langen Nacht der Kirchen“ in Zusammenarbeit mit dem SOG. THEATER diese Polarisierung der Gesellschaft zum Thema machen.

PLAYBACKTHEATER

Playbacktheater .... ist eine improvisierte Form von Theater, im Mittelpunkt stehen Geschichten aus dem Publikum. Eine Aufführung steht immer unter einem bestimmten Thema.
Die Spielleitung stellt Fragen als Publikum, holt Wortmeldungen, Assoziationen und Geschichten zum Thema ein, fasst diese in eine Spielform und übergibt sie dann an das Schauspielteam. Auf der Bühne setzen vier SchauspielerInnen und eine MusikerIn das Erzählte künstlerisch – assoziativ um. Die Essenz der Geschichte bekommt ein Gesicht, eine Bewegung, eine Atmosphäre – und meist auch neue Facetten des Erlebens für die Erzählenden. Schließlich wird der jeweilige Erzähler/die jeweilige Erzählerin der Geschichte um ein Feedback an die SchauspielerInnen gebeten. Playbacktheater schafft Verbindungen existenzieller menschlicher Natur. Es ist ein Raum von Nähe und empathischen Zuhörens.

SOG. THEATER
Bahngasse 46
2700 Wiener Neustadt, Austria
http://www.sog-theater.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.