07.06.2016, 15:11 Uhr

Neuer Raum für Kunst im Nestroyhof

"Kunstraum Nestroyhof"-Leiterin Christine Janicek:"Hier ist Raum für künstlerische Experimente ebenso wie für spannende Diskurse!"

Der zweigeschoßige "Kunstraum Nestroyhof" bringt zeitgenössische Werke in die Leopoldstadt.

LEOPOLDSTADT. Wo früher getanzt und Bier ausgeschenkt wurde, treffen sich schon bald Kunstbegeisterte. Der neue Kunstraum liegt im 1898 von Oskar Marmorek erbauten Nestroyhof. Damit befindet er sich in einem historisch bedeutsamen und kulturell lebendigen Teil der Leopoldstadt.

"Der Nestroyhof war früher Teil des sogenannten "Broadway von Wien" – der Theatermeile entlang der Praterstraße. Unser jetziger Kunstraum war Tanzsaal, Bierhalle und Restaurant. Bis Anfang der 1970er befand sich hier das ehemalige Nestroy Kino", so Christine Janicek. Sie ist Kunsthistorikerin sowie langjährige Kuratorin und Ausstellungsmacherin. Später wurde der Raum in ein Billardcafé, Lagerräume und einen Supermarkt umfunktioniert. "Wir mussten alles entkernen, die hässliche Zwischendecke entfernen und die strengen Auflagen des Denkmalschutzes umsetzen."

Kunst in vielfältiger Form

In der ersten Ausstellung „RealFiktional“ werden Gemälde von Thomas Reinhold und Objekte von Julie Hayward präsentiert. "Neben Ausstellungen sind Performances, Lesungen, Filme, Künstlergespräche, Diskussionen, Symposien und innovative Kunstvermittlungsformate geplant", so Janicek. Auch die Zusammenarbeit mit Gastkuratoren ist geplant, denn der Kunstraum will sich auch mit historischen und sozialpolitischen Aspekten der Bezirksgeschichte befassen. „Hier kann Kunst stattfinden, die zum Schauen, Hören, Reden und Denken animiert. Der Kunstraum Nestroyhof soll ein Raum für künstlerische Experimente und Diskurse sein."

Für Herbst 2016 sind zwei weitere Ausstellungen geplant. Der Kunstraum ist Montag bis Freitag von 11 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Infos unter www.kunstraum-nestroyhof.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.