17.05.2016, 10:56 Uhr

Spatenstich zur neuen Hauptfeuerwache in Leopoldstadt

Bezirksvorsteher Hora, Architekt Wanas, stellvertretende Bezirksvorsteherin Rompolt, Architekt Kaufmann und Branddirektor Hillinger (v.l.n.r) beim Spatenstich in Leopoldstadt.

Die alte Hauptfeuerwache in Leopoldstadt muss bald einer Neuen weichen. Rund 26 Millionen Euro soll der bis voraussichtlich 2019 andauernde Neubau kosten.

LEOPOLDSTADT. Der erste Spatenstich ist getan - der erste von vielen vermutlich. Die 50 Jahre alte Hauptfeuerwehrwache in Leopoldstadt wird abgerissen und an gleicher Stelle bei laufendem Betrieb wieder neu errichtet. Die Fertigstellung des rund 26 Millionen Euro teuren Projekts ist für 2019 geplant. Ein besonderes Augenmerk beim Neubau wolle man insbesondere auf die Bereiche Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit legen, so die zuständige Stadträtin Renate Brauner.

"Der Neubau ist auch deshalb notwendig geworden, weil die 50 Jahre alte Hauptfeuerwehrwache nicht mehr den Anforderungen einer modernen Feuerwehr entspricht. Der Neubau der Hauptfeuerwehrwache Leopoldstadt ist ein wichtiger Beitrag, damit Wien den hohen Sicherheitsstandard auch weiterhin gewährleisten kann", erklärt Branddirektor Gerald Hillinger. Auch er sieht einen Neubau als wirtschaftlich sinnvollste Variante.

Die von den Architekten Kaufmann und Wanas entworfene neue Hauptfeuerwache wurde mit drei Geschoßen und einer Zwischenebene gezielt so angeordnet, um Funktionsabläufe zukünftig weiter zu verbessern. Künftig soll die neue Fahrzeughalle Platz für bis zu 23 Einsatzfahrzeuge bieten. In Sachen Umwelt setzt man auf ein Niedrigenergiehaus-Konzept mit umweltfreundlicher Fernwärme, begrüntem Dach und einer Photovoltaikanlage.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.