08.09.2016, 16:17 Uhr

LEHRBERUF: PFLEGE - Eine gute Idee ?

Lehrberuf: Pflege
Vorweg einmal, JA!

Die Einführung des Lehrberufs Pflege wäre ein Gewinn in allen Bereichen!

Wir sind seit mehreren Jahren in Österreich mit einem akuten Mangel an Pflegekräften konfrontiert, der zur Folge hat, dass die Arbeitsbedingungen in diesem Bereich durch die Überlastung der vorhandenen Kräfte, unerträglich sind.
Gleichzeitig haben wir einen Mangel an Lehrstellen. Somit würde die Einführung dieses neuen Lehrberufes, gleich beiden negativen Entwicklungen entgegen wirken.

Die Argumentation, dass es für Sechzehnjährige dabei, eine zu hohe Belastung sei, mit dem Tod konfrontiert zu werden, halte ich persönlich für wenig verständlich. Denn man traut ja auch Siebzehnjährigen zu, als Zivildiener in Seniorenheimen oder als Sanitäter zu arbeiten, wo es auch zu Todesfällen kommen kann. Zum anderen ist es Realität, dass ca. 43.000 Kinder und Jugendliche in die Pflege eines chronisch kranken Angehörigen zu Hause eingebunden sind.

Natürlich sollte man einen genauen Plan festlegen, welche Tätigkeiten in welchem Lehrjahr verrichtet werden dürfen. Vor allem muss bei der Ausbildung zwischen Theorie und Praxis unterschieden werden. Ich könnte mir aber gut vorstellen, altersbedingt die Theorie in den ersten Lehrjahren voranzustellen und ab dem 18. Lebensalter die praxisbezogene Ausbildung zu intensivieren.

Das Beispiel der Schweiz zeigt vor, wie es gehen kann. Dort gibt es bereits den Lehrberuf "Dipl. Pflegefachmann bzw. Pflegefachfrau", seit längerem. Er funktioniert bestens und trägt gleichzeitig dazu bei, dass dieses Berufsbild in der Öffentlichkeit auch die Anerkennung erhält, die es verdient.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.