22.03.2016, 00:30 Uhr

"Auf Sorgen reagieren!"

Tourismusverband Ausseerland-Salzkammergut-Geschäftsführer Ernst Kammerer nimmt Stellung.

Zur Tauplitzer "Markendiskussion" sprach die WOCHE mit Tourismusverbands-Chef Ernst Kammerer.

Aufregung herrscht derzeit über das Weglassen des Ortsnamens "Tauplitz" am Cover des Gastgeberverzeichnisses. Wieso wurde der Titel so gestaltet?
ERNST KAMMERER: Weil immer schon die Gemeinden am Titel abgedruckt waren und nicht sämtliche "Ortsteile". Das ist ja nichts Böses oder falsch. Die Fusion haben ja nicht wir vom Tourismusverband gemacht.

Ist die "Reduktion" der Marke "Tauplitz" auf einen Ortsteil eine weise Entscheidung?
KAMMERER:
Natürlich kann man diskutieren, ob Tauplitz als Marke auf den Titel gehört hätte. Es wäre sogar prädestiniert dafür - eben weil es ein starker Skiberg ist - aber generell umfasst der Verband eben die Gemeinden.

Wie steht der Tourismusverband zur Tauplitzer Sorge "nicht mehr gefunden zu werden?"
KAMMERER:
Das ist eine sachliche Sorge und natürlich reagieren wir auf derartige Bedenken. Haben wir immer - werden wir immer. Nur muss man vernünftig darüber reden und dann kommt man auch zu vernünftigen Lösungen. So werden wir das gegenwärtige Problem mit Aufklebern, die "Tauplitz" beinhalten, beheben.

Was entgegnen Sie der Kritik "das Ausseerland würde Hinterberg gegenüber seitens des Verbandes überrepräsentiert"?
KAMMERER:
Wir sehen eindeutig, dass die Tauplitz als Skiberg nicht vernachlässigt wurde. Auch der Langlauf auf der Alm wird von uns stark ins Bild gesetzt. Was den Sommer-Tourismus betrifft, so versuchen wir schon seit langem die Sechs-Seen-Wanderung als eines der Highlights der Region zu präsentieren.

Können Sie die Angst "Tauplitz" könnte von der touristischen Landkarte verschwinden mildern?
KAMMERER:
Auf jeden Fall, denn ich glaube, dass Tauplitz nach wie vor ein toller Standort für jede Saison ist! Das würde noch viel stärker und flächendeckender klar werden, wenn mehr Tauplitzer Beherberger aktiv im Verband mitarbeiten würden und wenn man auch unsere Möglichkeiten - vor allem was den Internet-Auftritt betrifft - besser nutzen würde. Dafür kann man mich jederzeit auch direkt kontaktieren!



Tauplitzer Tourismus-Dienstleister sorgen sich um die Marke "Tauplitz"


"Wir ziehen uns nicht vom Tourismus zurück", sagt Bad Mitterndorfs Bgm. Ritzinger. Hier gehts zum Statement.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.