01.05.2016, 11:38 Uhr

MAIBAUM AUFSTELLEN SPARVEREIN FÜRSTENSTEIG in WÖRSCHACH

Wie in alten Zeiten - mit Schwalbln wird der Baum Stück für Stück aufgerichtet
Nach alter Tradition wurde auch dieses Jahr wieder der Maibaum aufgestellt. Und-ebenfalls nach alter Tradition- von Hand aus. Mit der ursprünglichen „Schwalbl“ Technik und rein mit Menschenkraft wurde der immerhin 25 m hohe Baum in die Senkrechte gebracht. Das ideale Wetter tat das seine dazu und die zu erwartende kulinarische Spezialität, „Steirakas-Nocken“ und der beliebte GÖSSER – Saft waren natürlich auch ein Anreiz für die immerhin 22 Männer, welche sich mit vollem Einsatz beteiligten. Geschmückt mit bunten Bändern und dem, von Maria Weitgasser und Beate Lux in Handarbeit hergestellten Kranz ein schönes Bild von der Fortführung eines uralten Brauches, der immerhin schon im frühen 13 Jahrhundert dokumentiert ist. Manche führen diesen Brauch sogar auf eine Fortführung der Aufstellung von Obelisken und Stelen zurück. Wissenschaftlich belegt allerdings ist dieser Brauch erst seit dem 18. Jahrhundert und wird in vielen Teilen Europas auch heute noch praktiziert.

Der Baum steht jetzt bis 31.7.

dann wir er fallen. Auch das passiert von Hand! Toni Kerschbaumer wird mit seinen Söhnen Luki und Tobi wieder der Garant sein, dass der Baum dorthin fällt wo er hinfallen soll. Begleiten werden ihn dabei die Klänge der Musikkapelle Wörschach mit dem Holzhacker-Marsch und- wie immer - viele Zuseher, die angelockt von dem Angebot an steirischen Spezialitäten und vor allem dem Konzert der Musikkapelle einen gemütlichen Sontags-Ausklang verbringen können.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.