22.06.2016, 13:25 Uhr

Von Rottenmann quer durch Österreich radeln

Heuer legt die Österreich-Radrundfahrt erstmalig eine Etappe in Rottenmann ein. (Foto: Mario Stiehl)

Die vierte Etappe der Österreich-Rundfahrt startet heuer erstmals von Rottenmann aus.

So was hat Rottenmann noch nie gesehen. Zum ersten Mal seit Beginn der Österreich-Radrundfahrt 1947 macht die Tour heuer Halt in Rottenmann. Quer durch alle Bundesländer Österreichs (bis auf Vorarlberg) führt die 68. Auflage der Radrundfahrt 1.280 Kilometer die Radsportelite. In der 4. Etappe – der Königsetappe – führen dabei 183 Kilometer von der Rottenmanner Innenstadt bis zur 2.571 Meter hoch gelegenen Edelweißspitze am Großglockner – dem höchsten zu befahrenen Berg in Österreich.

Premierenstart
Der Startschuss des vierten Tagesabschnittes fällt am Mittwoch, 6. Juli, um 10:30 Uhr vor dem Rathaus Rottenmann. Damit dieser Premierenstart unvergesslich wird, hat sich das Rottenmanner Organisationsteam rund um Bürgermeister Alfred Bernhard, Sportreferent Klaus Hüttenbrenner und Benedikt Oswald einiges überlegt. Denn "der Radsport gewinnt in Rottenmann immer mehr an Bedeutung", sagt Klaus Hüttenbrenner.
Ein wichtiger Bestandteil des Rahmenprogrammes wird das Ergo School Race Finale sein. Diese Schulaktion wird vor dem Start der Österreich-Radrundfahrt im Startgelände durchgeführt (ab 8 Uhr). „Zusätzlich haben wir für alle Kids verschiedene Bewegungsangebote organisiert“, freut sich Benedikt Oswald. Geplant ist zudem eine eigene Fanzone, in der die Besucher die Stars der Rundfahrt hautnah erleben können.
Viele Prominente Teilnehmer haben sich bereits in die Siegerliste eingetragen, unter anderem der Tour de France Sieger von 2011 Cadel Evans. Auch Stephan Rabitsch, der Sieger die Internationalen OÖ-Rundfahrt vom Team Felbermayr, kündigte sich für die Österreich-Tour an und berichtete über sein Vorhaben unter die Top Ten zu kommen und das „Manner“ Trikot des besten Österreichers zu ergattern.

Die Etappendetails

Die 4. Etappe mit 183,3 Kilometer und 3.084 Höhenmeter startet am Mittwoch, 6. Juli, um 10.30 Uhr in Rottenmann vor dem Rathaus. Über Döllach und die erste „Wiesbauer“-Bergwertung Ramsau geht es weiter nach Altenmarkt, die „Flyeralarm“-Sprintwertungen Wagrain und Schwarzach über die Bergwertung Embach Richtung Bruck an der Glocknerstraße. Von dort beginnt der lange Anstieg auf die Großglockner Hochalpenstraße. Gegen 15 Uhr werden die Profis bei der Edelweißspitze erwartet.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.