21.04.2016, 13:08 Uhr

Wegebau-Wissen aus dem Gesäuse beim Einsatz im Thayatal

Christian Leimberger und sein Team sanierten die Wege unter schwierigen Bedingungen. (Foto: NP Thayatal)
Das Team „Steig und Pfad – Wege in die Natur“ unter der Leitung von Christian Leimberger aus Admont arbeitete in der Nationalparkregion Gesäuse an der Sanierung des Thayatalweges in den Bereichen Überstieg, Ochsengraben und Gabrielensteig. Wind und Wetter haben den Wanderwegen im Laufe der Zeit massiv zugesetzt. Besonders die Zugänge zum Herzstück „Überstieg“ am Umlaufberg waren zum Teil nur mehr unter erschwerten Bedingungen möglich. Insgesamt wurden mehr als drei Kilometer Weg unter teils äußerst schwierigen Bedingungen saniert. Eine Zufahrt mit Fahrzeugen zu den betroffenen Wegstrecken war großteils nicht möglich, weshalb man ausschließlich auf Material, das vor Ort in der Natur vorhanden war, zugriff. So wurde auch ein möglichst naturnahes Erscheinungsbild der Pfade gewährleistet. Gute und sichere Begehbarkeit hatte oberste Priorität.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.